Mit Drohne nach Island reisen? Dann aber richtig!

Island ist ein idealer Schauplatz für Aufnahmen mit Drohnen jeder Art. Seine raue und wunderschöne Natur bietet dir tolle Kulissen für unvergessliche Aufnahmen. So rau wie sie ist, so fragil ist die Natur hier und deshalb gilt es sie zu schützen. Außerdem ist Reykjavik, ganz im Gegensatz zum Rest des Landes relativ dicht besiedelt und es gibt sogar einen Flughafen direkt in der Stadt.

Ein paar Sachen gilt es also zu beachten, zum Beispiel die Flugverbote in Nationalpark und in der nähe von Flughäfen. Auch wenn du für die meisten Drohnen keine spezielle Erlaubnis benötigst, für einige eben doch.

Die Gesetze und Regelungen für Drohnen in Island ändern sich ständig. Ich versuche den Artikel auf aktuellem Stand zu halten, freue mich aber besonders über Kommentare und Hinweise von euch!

Eine Drohne in Island

Eine Drohne in Island

Regeln zum Betrieb von Drohnen in Island

Die folgenden Infos habe ich im Netz gefunden und ich verweise auf alle Quellen, das muss aber nicht unbedingt heißen, dass diese auf aktuellem Stand sind bzw. auch mal Fehler enthalten. Dein erster und offizieller Ansprechpartner ist die ITA (Icelandic Transport Auhtority).

Das Fliegen von Drohnen ist in Island generell erstmal erlaubt. Es gibt allerdings eine Art Kodex zur Nutzung und aus verschiedenen guten Gründen sollte man diesen auch einhalten:

  • Nicht über Menschen / Menschenmassen fliegen
  • Respektiere die Privatsphäre Anderer
  • Fliege nicht in über oder in unmittelbarer Nähe von Militäranlagen
  • Fliege nicht im Umkreis von 1,5km von Flughäfen oder bebauten Gebieten
  • Fliege nicht in Nationalparks
  • Drohnen dürfen nicht höher als 130m fliegen (Quelle, danke Sven!)
  • Drohnen die schwerer als 5kg sind, benötigen eine besondere Lizenz / Erlaubnis (Antrag)
    Quelle

Während Punkt 1 und 2 eher lose definiert sind, werden die anderen Punkte strikt durchgesetzt. Wenn du sie missachtest, machst du dich unmittelbar strafbar und es kann sein, dass dir deine Drohne abgenommen und eine Geldstrafe aufgebrummt wird.

Immer gut im Blick: Eine DJI Phantom Drohne in Island

Immer gut im Blick: Eine DJI Phantom Drohne in Island

Wo Drohnen in Island verboten sind

Auch wenn die Gesetz derzeit noch recht locker ausgeübt werden, gibt es schon einige Orte an denen das Fliegen von Drohnen einfach strikt verboten ist.

Drohnen in Nationalparks in Island verboten

Wo das klargestellt ist: Du wirst trotzdem Leute in Þingvellir und Jökulsárlón antreffen die dort Drohnen fliegen und Aufnahmen machen. Damit verstoßen sie im Grunde gleich gegen zwei Punkte aus der obigen Liste: Nicht über Menschen fliegen und nicht in Nationalparks fliegen. Außerdem verletzen sie die Privatsphäre der Menschen, die sie ggf. filmen.

Das Verbot hat gute Gründe: Am beliebten Geysir Strokkur wurden mittlerweile einige Drohnen vom Wasser erfasst. Teilweise wurden sie zerstört, teilweise fielen sie mit dem Wasser zurück und wurden erst beim nächsten Ausbruch wieder herausgeschleudert. In jedem Fall wurden sie zu einer unvorhersehbaren Gefahr für Umstehende. Das ist unnötig und gefährlich. Wer auf Youtube sucht wird viele Videos von Abstürzenden Drohnen finden, einige davon auch in Island. In Jökulsárlón dürften mittlerweile auch schon so einige Drohnen-Leichen liegen.

Drohnen in Reykjavik verboten

Auch in der Hauptstadt ist das Fliegen von Drohnen verboten. Das hat weniger mit dem Fakt zu tun, dass es die Hauptstadt ist, sondern mit folgenden Faktoren:

  1. Reykjavik hat einen domestischen Flughafen in unmittelbarer Nähe
  2. Reykjavik ist relativ dicht bebaut

Wie du in obiger Liste sehen kannst, darf man in 1,5km Umkreis von Flughäfen keine Drohnen einsetzen und auch das Fliegen über bebauten Gebieten ist nicht erlaubt. Die 1,5km Zone um den Flughafen erstreckt sich beinahe über ganz Reykjavik und reicht bis zum alten Hafen im Westen. Nur wenige Orte in den Randgebieten liegen nicht in dieser Zone und dort greift dann die zweite Regel.

Auch hier gilt: Du wirst sicher den ein oder Anderen sehen, der trotzdem in der Stadt herumfliegt. Das muss jeder mit sich selbst ausmachen: Wenn etwas passiert, wird keine Versicherung den Schaden übernehmen und es kann auch durchaus passieren, dass die Polizei irgendwann einmal durchgreift und Strafen verhängen.

Quellen: Icelandmag, Icelandmag, Grapevine, Grapevine

Brauchst du eine Erlaubnis um eine Drohne in Island zu fliegen?

Für die meisten Drohnen, welche du im Handel bekommst, benötigst du keine Lizenz denn sie wiegen weniger als 5KG. Beispiele für Drohnen die du auf jeden Fall benutzen darfst sind:

Ohne Lizenz in Island zu fliegen: Die DJI Phantom Drone

Ohne Lizenz in Island zu fliegen: Die DJI Phantom Drone

Gibt es einen Drohnenführerschein?

Derzeit gibt es noch keinen Führerschein für Drohnen, vor allem keinen internationalen. Das könnte sich aber in naher Zukunft ändern, denn mittlerweile mehren sich die Hobbypiloten mit Drohnen und auch die Anzahl von Unfällen steigt rasant.

Was also, wenn es zu einem solchen Unfall kommt?

Schließe eine Versicherung für deine Drohne in Island ab!

Du fliegst deine Drohne, nach allen Regeln und innerhalb sämtlicher Regularien. Trotzdem stürzt sie ab und zerstört dabei etwas oder verletzt sogar eine Person: Wer zahlt nun die entstandenen Kosten?

Hier solltest du dich gründlich informieren und gut vorbereitet sein, denn was viele nicht wissen: Die Haftpflichtversicherung deckt Schäden durch Drohnen oft nicht ab! Im oben genannten Beispiel würde die Versicherung beispielsweise darauf hinweisen, dass eine Windböe zum Absturz führte und das wäre höhere Gewalt. Mit zunehmender Höhe des Schadens, werden Versicherungen weniger und weniger kulant, ganz abgesehen davon das sie die Kosten der Drohne sowieso nicht ersetzen.

In Deutschland gilt sogar eine Versicherungspflicht für Drohnen, auch für privat eingesetzte. Entsprechend bieten mittlerweile einige Anbieter eine Versicherung für Drohnen an. Je nachdem wie oft du deine Drohne benutzt, kann sich das also durchaus lohnen.

Wo in Island kann man gut mit einer Drohne fliegen und Aufnahmen machen?

Da gibt es einige Orte im Land. Auch wenn durch das Wegfallen aller Nationalparks – das sind Snæfellsjökull auf SnæfellsnesVatnajökull und Þingvellir – gefühlt eine ganze Menge wegfällt, bleibt noch eine Menge übrig!

Früher standen hier viele bekannte Sehenswürdigkeiten wie die Wasserfälle im Süden (Seljalandsfoss, Skógafoss etc.) der Insel, die Gletscherlagune Jökulsárlón, und viele der heißen Quellen im gesamten Land: An all diesen Orten stehen mittlerweile Verbotsschilder. Zu vielen gibt es aber Alternativen und dort ist es meist (noch) nicht verboten mit Drohnen zu fliegen bzw. Aufnahmen zu machen. Es gilt wie überall: So lange sich die Besucher benehmen und sich an die Regeln halten gibt es auch keinen Grund für Verbote.

Gute Regionen um Aufnahmen mit der Drohne zu machen sind die entlegeneren Teile des Landes. Islands Westfjorde zum Beispiel, der Osten des Landes (Borgarfjörður Eystri) oder auch der Norden (Siglufjörður, Akureyri etc.). Hier kannst du überall tolle Aufnahmen machen und weil sich hier die Menschen weiter verteilen als in der Hauptstadtregion, kommst du auch nicht mit den Regeln in Konflikt.

Auch beim Whale Watching in Island kannst du theoretisch eine Drone mitnehmen und versuchen die großen Tiere auf Video festzuhalten. Ich würde mich vorher mit dem Touranbieter absprechen und prüfen ob es für sie OK ist und vor allem wie die Tiere darauf reagieren bzw. was du beachten musst.

Beeindruckende Aufnahmen entstehen immer wenn man an irgendwas vorbei fliegen kann, hierfür bieten sich die Highlands an und die bergigen Regionen im Norden rund um Akureyri. Auch Snæfellsnes hat hier einiges zu bieten, es gibt einige große Berge und tolle Regionen direkt an der Küste über denen man tolle Aufnahmen machen kann.

Schau dir mal unsere Island App an, dort findest du ebenfalls viele gute Tipps für’s Sightseeing und evtl. bald auch eine extra Tour für Drohnenpiloten auf Islandreise.

Die besten Aufnahmen von Drohnen in Island

Hier möchte ich zu ein paar Aufnahmen von Drohnen-Filmern verweisen die es bereits nach Island geschafft haben um folgende tollen Aufnahmen zu machen. Für die meisten Sehenswürdigkeiten in Island findest du bei YouTube tolle Aufnahmen.

Es gibt gute Sammlungen im Netz, wie diese hier mit Wasserfällen, eine zu Bardabunga und Südisland.

Es gibt wirklich unzählige schöne Videos von Island und am besten du schaust einfach mal bei YouTube oder Vimeo und suchst nach den entsprechenden Stichworten.

Eines meiner Lieblingsvideos ist ‚Iceland from Above‘:

Tollen Aufnahmen, nicht wahr?

Fazit: Drohne in Island

Island bietet eine tolle Kulisse für Aufnahmen mit Drohnen. Es sollte immer im Vordergrund stehen, dass man sicher, rücksichtsvoll und nachhaltig agiert. Wenn du dich an die oben genannten Regeln hältst, ist das nicht schwer und du wirst tolle Aufnahmen mit deinem Fluggerät zusammenstellen können!

Eine Drohnenversicherung würde ich immer dann abschließen, wenn du wirklich viel fliegst denn je mehr du unterwegs bist, desto höher das Risiko das auch mal was schief geht.

Warst du mal mit deiner Drohne in Island und hast tolle Aufnahmen gemacht? Teile sie mit uns in den Kommentaren!

Viel Spaß in Island!

Solltest du einen Fehler, egal ob inhaltlich, grammatikalisch oder anderer Art finden kannst du ihn wie folgt melden: Markiere die Textstelle & drücke STRG/CTRL sowie die Eingabetaste (Enter). Danke für deine Unterstützung! 🙂