In diesem Beitrag möchte ich einmal die schönsten / besten Tipps von Reisenden zusammenfassen, die mir in Foren, Gruppen und Blogs so über den Weg gelaufen sind.

Los geht’s…

Tipp 1: Picnic statt Restaurant in Island!

Wer in Island mit kleinem Budget unterwegs ist, kommt nicht umhin sich Alternativen zu Restaurants zu suchen. Diese sind recht teuer und sprengen schnell den Geldbeutel. Picnics sind hier tatsächlich eine tolle Alternative. Im Sommer auf der grünen Wiese, im Winter vielleicht praktischerweise im warmen Auto. Zutaten bekommt ihr in den vielen Supermärkten und oft auch an Tankstellen in Island.

Tipp 2: Sonnenbrille! Ja, auch in Island und auch im Winter!

Ja ja, wer braucht schon eine Sonnenbrille in einem Land in dem im Winter nur ein paar Stunden die Sonne scheint und wo es dauernd regnet mit entsprechend vielen Wolken. Kann ich dir sagen: Jeder der gerne entspannt in Island Auto fährt, obwohl die Sonne tief steht und jeder Lichtstrahl von den Eiskristallen am Boden reflektiert wird!

Im Sommer hat man teilweise fast 20 Sonnenstunden, auch hier hilft die Sonnenbrille. Vor allem bei lichtempfindlichen Augen ist es einfach sehr entspannend eine Brille griffbereit zu haben.

Sonnenbrille - Auch im Winter eine gute Idee

Sonnenbrille – Auch im Winter eine gute Idee

Tipp 3: Wasserdichte Schuhe

Vor allem im Winter: Wasserdichte Schuhe sind echte Lebensretter! Wenn du gerne in der Natur bist, vielleicht wandern gehen möchtest oder auch nur wenn du einfach trockene Füße magst. Gummistiefel können eine echt gute Idee sein und sind heute ja auch wieder in Mode.

Wanderstiefel sind oft nicht wirklich wasserdicht, bzw. man vergisst sie zu imprägnieren. Das sollte man für eine Islandreise unbedingt tun. Selbst im Sommer regnet es oft und der Regen bleibt in Pfützen stehen, selbst wenn danach ein paar Tage kein neuer fällt. Wasserdichtes Schuhwerk macht es einem dann einfach leichter!

Tipp 4: Nicht am Straßenrand parken!

Bitte bitte, selbst für das beste Foto: Parke nicht einfach am Straßenrand!

Die Straßen sind oft eng und uneinsichtig. Es passieren regelmäßig Unfälle weil Touristen wegen einem schönen Sonnenuntergang oder einer der vielen Sehenswürdigkeiten in Island einfach mitten auf der Strecke ein bisschen rechts ran fahren, aber natürlich trotzdem noch den Weg blockieren.

Die Locals sind oft sehr zügig unterwegs, Tourbusse in Island ebenso. Ja, natürlich ist es deren Pflicht vorausschauend zu fahren aber ganz abgesehen davon wer denn nachher Schuld ist und die Rechnung zahlen muss: Es ist unnötig und unhöflich.

Fahre einfach ein paar Meter weiter, meist sind Haltebuchten im Abstand von wenigen Hundert Metern vorhanden.

Tipp 5: Eine Kreditkarte mit Chip und PIN

Im Supermarkt und in den meisten Läden macht es keinen Unterschied ob du mit Bargeld oder irgendeiner Kreditkarte zahlst. Die Stationen dort nehmen fast alles.

Aber: An vielen Tankstellen kannst du nur dann tanken, wenn du eine Kreditkarte mit Chip und PIN hast. Also eine, bei der du im Supermarkt nichts unterschreiben musst. Vor allem wer spät Nachts dringend einen Liter oder zwei tanken muss, wird sich über die self-service Stationen freuen. Allerdings nur, wenn deine Kreditkarte dort auch klappt! 🙂

Karten die ich empfehlen kann sind N26 und die Miles & More Kreditkarte.

Tipp 6: Frag beim Mietwagenverleih nach Rabattkarten

Ich habe das selbst noch nicht probiert, aber finde der Tipp hört sich clever an: Mietwagenverleiher haben offenbar oft Rabattkarten für eine der Tankstellenketten in Island. Es gibt hier mehrere und diese möchten natürlich das möglichst viele Kunden bei ihnen tanken.

Straße in Island

Straße in Island

In den Highlands wird man selten eine Wahl haben, aber entlang der Ringstraße tankt man ggf. sowieso in den größeren Orten und die haben eben oft mehrere Tankstellen.

Ich freue mich über Hinweise in den Kommentaren, ob ihr das schonmal so gesehen / genutzt habt 🙂

Tipp 7: Nutze das kostenlose WLAN in Island

Selbst wenn du dir eine lokale SIM Karte gekauft hast, um in Island mobil online zu sein, macht es Sinn kostenloses WLAN zu nutzen wo immer du kannst. Denn Datenvolumen ist immer knapp, egal welches Paket du gebucht hast. Zumindest geht es mir immer so 😉

Tankstellen, Restaurants, Hotels, manche Supermärkte, Bars und sogar die Busse bieten meist kostenfreies WiFi an. Oft ohne Passwort, manchmal muss man danach fragen.

Frag‘ mal im Laundromat Café nach dem Passwort <3

Tipp 8: Wasser ist kostenlos

In Island kannst du fast überall kostenlos ein Glas Wasser bekommen. In den meisten Cafés und Restaurants sowie Bars stehen pitcher mit Wasser an denen du dich bedienen kannst. Selbst wenn du sonst nichts bestellst wird dich hier niemand schief anschauen.

Manchmal ist das Wasser etwas schwefelig, wenn es aus der Leitung kommt. Ich persönlich mag das nicht und bestelle dann lieber Wasser in der Flasche oder eine Coke. Ungesund ist es wohl nicht.

Tipp 9: Nimm einen Schluck Wasser in Silfra

Man kann nicht nur tauchen in Silfra, sondern auch ohne Taucheranzug und Gerät das leckere Wasser probieren. Am einfachsten wohl, am Ende der Strecke, also an der Lagune. Da gibt es eine große Plattform und da sind nicht so viele Taucher denen man ggf. im Weg steht.

Das Wasser ist glasklar und wurde über viele Jahre vom Lavagestein gefiltert. Es schmeckt wirklich ganz hervorragend und man läuft nichtmal Gefahr das ein Taucher reingepinkelt hat: Die tragen ja alle Trockenanzüge und würden in dem Falle ja nur… ach, lassen wir das 😉

Tipp 10: Bereite dich gut vor und kaufe vor der Reise ein

Handschuhe, Schal, Mütze, lange Unterwäsche: Kannst du alles auch in Island kaufen. Aber da kostet es dich schnell doppelt so viel wie zu Hause.

Ich habe mir trotzdem vor Ort eine Mütze und Handschuhe gekauft, weil sie schön sind und mich an Island erinnern. Lange Unterwäsche, Socken und sowas kaufe ich aber lieber günstig zu Hause ein denn das ist nicht speziell isländisch in meinen Augen.

Vor allem auch regenfeste Jacken: Hier zahlst du einen unglaublichen Tourismus-Aufschlag in Island. Die Qualität ist sehr hoch und die Investition lohnt sich, das ist keine Frage. Aber wer das Geld einfach nicht hat, sollte sich entsprechend vorbereiten um keine böse Überraschung zu erleben.

Hierbei hilft dir vielleicht die Packliste für Island.

Noch mehr Tipps…

Hier gibt es die nächsten Zehn Tipps für deine Reise nach Island.

Solltest du einen Fehler, egal ob inhaltlich, grammatikalisch oder anderer Art finden kannst du ihn wie folgt melden: Markiere die Textstelle & drücke STRG/CTRL sowie die Eingabetaste (Enter). Danke für deine Unterstützung! 🙂