Island ist ein kleines Land, dass irgendwo oben im Atlantik liegt und im Schnitt nur drei Einwohner pro Quadratkilometer beherbergt. Es hat Vulkane die manchmal den Flugverkehr lahmlegen und für eine lange Zeit war ein Standup-Comedian Bürgermeister der Hauptstadt.

Wenn das die weniger lustigen Fakten sind, könnt ihr euch ja sicher ausmalen wie lustig die fun facts sind!

Inhalte

Unnützes Wissen über Island – Wusstest du, dass…

Hier sind also ein paar lustige Tatsachen die ich bei meinem Islandaufenthalt gelernt, aufgeschnappt und als teilenswert eingestuft habe.

…in Island 13 Weihnachtskumpels (…und eine Weihnachtskatze) existieren?

Die Jólasveinar (Weihnachtskumpels) wohnen in den Bergen und kommen in der Zeit vor und nach Weihnachten in die Orte der Insel und drangsalieren die Menschen. Wer unartig war, bekommt statt Kleidung eine Kartoffel in den Stiefel gesteckt oder die Weihnachtskatze frisst einen auf.

Gryla und Leppaludi

Gryla und Leppaludi

Grýla, die Mutter, ist eine böse alte Frau mit krummem Rücken und einer großen Nase. Leppalúði, der Vater, ist ein treudoofer Trottel. Sie wohnen mit ihren 13 Kindern im Hochland und besuchen die Menschen nacheinander in der Vor- und Nachweihnachtszeit.

…Mütter lassen ihre Kinder draußen im Kinderwagen, während sie im Café sitzen.

In Island ist es relativ normal und oft zu beobachten, dass bei schönem Wetter Kinderwägen vor den Cafés stehen… mit Kindern darin. Die Mütter sitzen dann meist auf der anderen Seite der Fensterscheibe im Café. Von hier können sie die Kinder beobachten, diese werden aber nicht vom Getratsche gestört und können die gute Luft genießen.

…du den Präsidenten Island’s im Telefonbuch findest?

Wenn du den Präsidenten Island’s anrufen möchtest, musst du nur seine Telefonnummer im hiesigen Telefonbuch heraussuchen und dann kannst du ihn kontaktieren. Oder du fährst einfach direkt vorbei, die Adresse steht direkt daneben.

…in Island Elektrizität beinahe kostenlos ist?

In Island zahlt man im Grunde nur für die Infrastrukturen um Strom zu erhalten, also die Anbindung an das hiesige Stromnetz und dessen Instandhaltung. Dazu wird das Volumen der Wohnräume errechnet und daraus der monatliche Abschlag.

Elektrizität in Island ist nicht nur fast 80% günstiger als bspw. in Deutschland, sondern auch zu 100% regenerativ. Die Kraftwerke generieren tatsächlich markant zu viel Energie, weshalb hier viele Aluminiumverarbeitende Betriebe angesiedelt sind.

…es in Island mehr Nobelpreisträger pro Kopf gibt als in jedem anderen Land der Welt?

Halldór Laxness machte 1955 Island eigenhändig und ganz alleine zum Land mit den meisten Nobelpreisträgern pro Kopf auf der ganzen Welt: Einem.

Die Einheimischen erzählen sich folgende Geschichte dazu: Kurz nachdem er den Preis erhielt, wurde Laxness zu einem Gastvortrag an einer US amerikanischen Universität eingeladen. Da er aber kommunistische Literatur verfasste, landete er auf der no-fly Liste der USA und die Einreise wurde ihm versagt. Jahre später, kaufte er einen Sportwagen (ein Jaguar) und kurz darauf wurde sein Name von der no-fly Liste wieder gestrichen, denn Kommunisten fahren keine Sportwagen!

…in Reykjavík das erste Museum über Penisse der Welt steht?

Das Phallusmuseum in Reykjavík eröffnete 1997 und zieht, nach einem temporären Umzug nach Husavik, heute tausende von Besuchern an. Unter den Exponaten befindet sich seit einiger Zeit auch ein menschlicher Penis. Neben verschiedenen Wal-Penissen finden sich hier auch Geschlechtsteile von Pferden und Bären.

…die blaue Lagune gar nicht natürlich entstand?

Die blaue Lagune, eine von Islands beliebtesten Sehenswürdigkeiten, ist keineswegs ein Naturwunder wie es oft angenommen wird. Sie ist viel mehr ein Nebenprodukt des benachbarten Geothermalen Kraftwerk. Hier wird Wasser aus dem Boden, welches an einer Lavaquelle entlang fließt genutzt um Elektrizität und warmes Trinkwasser zu erzeugen. Danach wird es in die Blaue Lagune geleitet und man nimmt Touristen viel Geld ab um darin zu schwitzen.

Die blaue Lagune... bei Nacht

Die blaue Lagune… bei Nacht

…die Isländer gerne Schafsköpfe und vergammelten Fisch essen?

Svið ist ein beliebtes Nationalgericht bei den Isländern: Schafskopf. An den Anblick muss man sich gewöhnen, der Geschmack ist aber (lt. den Einheimischen) ganz fantastisch.

Bei Hákarl handelt es sich um eine bestimmte Haiart aus den Gewässern um Grönland. Die Fische werden in Kiesgruben vergraben und 6-12 Wochen liegen gelassen. Danach ist das Fleisch genießbar. Wenn man es so nennen will…

…besondere Winter in Island einen eigenen Namen bekommen?

Ich habe den Winter 2014/2015 hier verbracht und muss sagen, das war eine ziemliche Herausforderung. Im Schnitt war alle drei Tage ein Sturm angesagt, dutzende Flüge mussten dramatisch verspätet starten oder wurden ganz abgesagt.

Winter in Island

Winter in Island

Weil es hier Tradition hat, harte Winter zu benennen, soll auch der Winter 2014 in Island einen eigenen Namen bekommen. Er würde sich in eine Reihe mit so schönen Namen wie „Der große Winter – 1078“, „Der Winter des gefallenen Pferdes – 1313“ oder „Der Winter der Peinigung – 1640“ gesellen.

Namensvorschläge für den Winter sind bisher: „Vindaveturinn mikli“ (Der große, windige Winter) und „Rokrassgat“ (Windiges Arschloch)

…der letzte verkaufte McDonalds Hamburger in Island in einem Museum ausgestellt ist?

Bzw. war. Heute liegt er in einer Hotelbar und ihr könnt dem Hamburger live beim Verrotten zuschauen.

Ein Jahr nach der Finanzkrise entschied sich McDonalds seine Filialen in Island zu schließen. Hjör­tur Smára­son entschied sich, einen letzten Burger zu erwerben. Nicht jedoch zum Verzehr, sondern aus historischen Gründen. Seitdem liegt der Hamburger unter einer Käseglocke – Form und Farbe haben sich kaum merklich verändert.

…Google einmal Island kaufen wollte?

Ein Gerücht, welches sich hartnäckig hält: Google wollte während der Finanzkrise 2008 große Teile Islands kaufen und zum Aufbau von Serverfarmen verwenden.

Ich glaube, das ist eine urban legend aber ich finde sie so lustig, dass ich sie hier trotzdem teilen möchte!

…im Sommer die Sonne fast den ganzen Tag scheint und im Winter fast gar nicht?

Im Sommer haben die Isländer manchmal mehr als 20 Stunden Sonnenlicht am Tag zur Verfügung, mehr als ihnen manchmal lieb ist. Deshalb schlafen viele Isländer mit Schlafmasken und haben Schlafzimmer die sie komplett abdunkeln können.

Sommer in Island

Sommer in Island

Im Winter wünschen sie sich die Sonne dann wieder herbei, denn an manchen Tagen im Dezember scheint die Sonne nur etwas mehr als 4 lausige Stunden am Tag. Die Einheimischen werden schlecht gelaunt und versuchen sich mit Tageslichtlampen und Vitamin D Pillen über Wasser zu halten.

…Isländer gerne, oft und öffentlich nackt, während Stripclubs verboten sind (und Pornos vielleicht bald auch)?

In Island ist es vollkommen normal mit dem Kollegen aus dem Büro Abends splitterfasernackt in den Whirlpool zu hüpfen. Egal ob Mann oder Frau. Nackig sein ist voll Okay in Island. Strip Clubs sind nicht Okay, finden die Isländer und vielleicht gehen sie bald sogar noch einen Schritt weiter und verbieten Pornos.

Wie das zusammenpasst? Ziemlich gut, von einem feministischen Standpunkt aus: Die Isländer mögen es offenbar nicht wenn Frauen objektisiert werden was sowohl in Stripclubs als auch vielen Pornos der Fall ist.

Leider wurde Island 2009 von Dänemark als Land mit der glücklichsten Bevölkerung abgelöst. Manche glauben, das könnte mit der Schließung des Merzedes Stripclub zusammenhängen…

…Island in sehr vielen pro-Kopf Vergleichen gewinnt?

Island hat die meisten Nobelpreisträger, den höchsten Verbrauch an Coca Cola, die schlechtesten Terroristen (kein einziger erfolgreicher Terroranschlag, ever), die meisten Buchleser, die meisten Literaten,die meisten Frauen im Parlament und die meisten Traktoren!!!

pro Kopf.

…die Polizei in Island keine Schusswaffen besitzen darf und generell sehr wenig zu tun hat?

Die Polizei in Island hat keine Schusswaffen. Also, sie hatten mal kurz welche, als sie intern entschieden haben dass sie welche brauchen, heimlich zu Schießübungen gingen und sich dann auch welche kauften. Als die Bevölkerung dann mitbekam, dass die Polizei Waffen mit sich herumträgt, fanden sie das zu gefährlich und nahmen sie ihnen wieder weg.

Weil die Polizei hier so wenig zu tun hat, haben sie dafür einen sehr beliebten Instagram Account an dem sie, die Isländer und auch viele andere Menschen sich erfreuen. Hier findet ihr die isländische Polizei bei Instagram.

Ein Bekannter von hier hatte noch folgende Geschichte dazu parat: Er dachte mal die ältere Dame in der Wohnung unter ihm sei tot und rief die Polizei. Die Beamten waren so aufgeregt, dass mal was spannendes passiert das sie sich gar nicht mehr sicher waren, ob sie jetzt die Tür eintreten dürfen oder nicht. Ein Anruf bei der Dienststelle ergab: Dürfen sie nicht. Sehr bedauerlich und dann waren sie sehr traurig und fragten, ob sie wenigstens die kleine Scheibe in der Tür einschlagen und die Türe dann öffnen dürfen. Nein, auch nicht. Während sie also Hufe scharrend auf den Schlüsseldienst warteten rief die Dienststelle an und bestätigte, die alte Dame sei im Krankenhaus und wohlauf, woraufhin die Beamten nichtmal annähernd verbergen konnten wie langweilig das für sie ist und seufzten laut bevor sie wieder ihres Weges gingen…

Why not?

…ist in Island gerade der Lieblingsspruch um auszudrücken, wie sehr man mit der eigenen Seltsamkeit im Reinen ist.

Love it. Love everything about it!

 

Mehr unnützes Wissen über Island – Wusstest du, dass…

Hier sind also ein paar lustige Tatsachen die ich bei meinem Islandaufenthalt gelernt, aufgeschnappt und als teilenswert eingestuft habe.

…es in Island eine App gibt die einem hilft herauszufinden ob man gerade mit der Verwandtschaft anbendelt?

Jawohl, Island ist klein und jeder kennt jeden. Wie in einem kleinen Dorf in Deutschland und da witzelt man ja auch: Hier ist jeder mit jedem verwandt. Für Island gilt das in gewisser Weise auch und deshalb ist Ahnenforschung hier ein großes Thema. Es gibt eine große Datenbank in welcher diese Verwandtschaftsbeziehungen erfasst sind und analysiert werden können. Findige Entwickler nutzen diese Daten um jungen Isländern dabei zu helfen herauszufinden, ob die heiße Blondine mit der sie gerade herumschmusen vielleicht ihre Cousine ist…

Wer’s nicht glaubt, die App findet ihr hier.

Isländer lachen gerne!

Isländer lachen gerne!

…Island nach klassischen Bewertungsmethoden weniger wert ist als Whatsapp?

Würde man Island wie ein Unternehmen bewerten, man tut dies oft anhand des Jahresumsatz, wäre es leider nicht so viel wert wie die beliebte Chat-Software. Nimmt man das Bruttoinlandsprodukt als Jahresumsatz, sind das in Island ca. 20 Milliarden US Dollar pro Jahr während Facebook für Whatsapp gute 22 Milliarden gezahlt hat.

Wenn die Vikinger Island also mit dem Ziel eines großen Exit gegründet haben: Epic fail!

…Island bekommt bald Dunkin Donuts, aber Starbucks und McDonalds wird es wohl auch weiterhin nicht geben.

Ganz Island ist sehr aufgeregt, denn Dunkin Donuts wird ein Lokal in Island eröffnen. Yay!

Nicht das Island nicht ausreichend amerikanische fast food Ketten hätte: Subways, Quiznos, Domino’s Pizza, Taco Bell… sie sind alle da. Der letzte McDonald’s schloss seine Pforten allerdings schon 2009 und seitdem hat Ronald McDonald keinen lächerlich übergroßen Fuß mehr in’s Land der Vikinger gesetzt. Starbucks gab es noch nie und das wird auch wahrscheinlich so bleiben, denn in der Zwischenzeit haben sich lokale Kaffeehäuser und Röstereien etabliert.

Ich wette die isländische Polizei ist schon ganz aus dem Häuschen!

…Isländer können kein Fußball spielen. Zumindest nicht gut!

Wenn sie das könnten, wären sie mal bei einer WM dabei gewesen. War’n se aber nich‘!

Oh, aber hey: Immerhin bei der EM sind sie vielleicht… wartet… Nope!

 

Berrichtigung: Die Frauenmannschaft war zwei mal dabei und darüber wurde dann ein Film gedreht.

Update: Mittlerweile waren sie ja bei der EM dabei und sofort haben sich alle in die Isländer verliebt… 😍

Update: 2018 war dann endlich das große Jahr und die isländische Fußballnationalmannschaft durfte bei ihrer ersten WM aufspielen!

 

…es in Island Rentiere gibt.

Jawohl, Santa Claus ist in Island ein Unbekannter. Was macht man als Celebrity, wenn man überall auf der Welt bekannt ist und an einem kleinen Örtchen nicht? Klar, man fährt mit der ganzen Bagage dahin und macht Urlaub! Ich denke Santa und Rudolph haben genau das gemacht und während Claus vermutlich in einer der vielen Bars in Reykjavík versackt ist gehen Rudolph und die anderen im Hafen schwimmen… Weil, warum nicht?

In Island gibt es keine Hunde,deshalb bringen sie Wolfsfischen 'Sitz' und 'Platz' bei... ;-)

In Island gibt es keine Hunde (Spaß!), deshalb bringen sie Wolfsfischen ‚Sitz‘ und ‚Platz‘ bei… 😉

 

…es keine Eisenbahn in Island gibt. Noch nicht!

In ganz Island gibt es keinen einzigen Zug. Keine S-Bahn, keine U-Bahn und auch keine Regionalbahn. Es gibt natürlich einen ICE von Reykjavík nach… Quatsch!

Aber die Regierung findet die Idee einen Zug vom internationalen Flughafen südlich der Hauptstadt hoch nach Reykjavík zu bauen ziemlich gut und alle Anzeichen deuten daraufhin, dass der Flybus demnächst große Konkurrenz bekommt.

…ich hoffe Mehdorn hält sich da raus!!!

…Isländer manchmal an den Eiern von männlichen Schafen knabbern?

Jawohl! Heißt Súrsaðir hrútspungar und naja… Vielleicht ein klassischer Fall von: Why not?

Ich konnte leider kein Restaurant finden, in welchem so etwas angeboten wurde aber ich wette im Café Loki könnte man fündig werden. Ihr habt ja jetzt sicher alle mächtig Appetit drauf!

…hier gibt es auch das Rezept!

Babywale trinken 650L Milch am Tag - Ungefähr so viel wie ein Isländer Coca Cola ;)

Babywale trinken 650L Milch am Tag – Ungefähr so viel wie ein Isländer Coca Cola 😉

…die Universität in Reykjavík gleichzeitig ein Kino ist?

Einige der Vorlesungssäle werden Abends zu Kinos umgebaut und dann kann man sich bei Popcorn und Cola die neuesten Hollywoodfilme reinziehen.

P.S.: Gibt es in Deutschland anscheinend auch, ist also nicht so lustig wie ich dachte… Meh!

…es in Island auch deutsche Hipster gibt?

Cloud of ash ist nicht wirklich Deutsch, sondern ein Zusammenschluss von Isländern mit einem Sinn für Humor die auf ihrem Youtube Kanal ihr Land und seine Besucher auf’s Korn nehmen.