Bolludagur, Sprengidagur und Öskudagur

Schreibe einen Kommentar
Island

Zeitgleich zur Karnevalszeit feiert man auch in Island. Zwar nicht dieselbe Sache und in derselben Weise, aber ähnlich und teilweise auch verkleidet. In diesem Artikel wollen wir dir die winterlichen Feiertage ein wenig näher bringen. Los geht’s…

Drei Tage, drei Feiern: Bolludagur, Sprengidagur und Öskudagur in Island

Island beherbergt nicht nur atemberaubende Landschaften, sondern auch einzigartige Traditionen, die tief in der Kultur des Landes verwurzelt sind. Eine solche Tradition umfasst drei aufeinanderfolgende Feiertage, die in der siebten Woche vor Ostern gefeiert werden: Bolludagur, Sprengidagur und Öskudagur. Diese Feiertage haben sich irgendwann im 18. oder 19. Jahrhundert im isländischen Kalender etabliert und bieten heute sowohl Einheimischen als auch Besuchern die Möglichkeit, Teil einer fröhlichen und köstlichen Tradition zu sein.

 

Bolludagur: Der Tag der Boller

Der Bolludagur, übersetzt „Bun Day“ oder Tag der Boller, fällt auf einen Montag und läutet die Dreier-Serie von Feierlichkeiten ein. An diesem Tag dreht sich alles um bollur – Gebäckbrötchen, traditionell gefüllt mit Marmelade und Sahne, gekrönt mit einer Schokoladenglasur. Ähnlich den französischen Profiteroles, sind diese Sahnebrötchen ein wahrer Genuss und werden in ganz Island in den Bäckereien in Tausenden verkauft. Die Herstellung zu Hause ist überraschend einfach, was dazu beiträgt, dass dieser Tag bei Jung und Alt gleichermaßen beliebt ist.

Eine besondere Tradition am Bolludagur ist der Bolludagsvöndur, ein Holzstab mit einem dekorativen Papierpaddel, mit dem Kinder ihre Eltern am Morgen „wecken“, indem sie sie damit schlagen und „Bolla! Bolla! Bolla!“ rufen, um ihren Sahnebrötchen zu fordern. Auch in vielen Arbeitsplätzen wird dieser Tag gefeiert, indem bollur für die Mitarbeiter bestellt werden.

In Reykjavik sollte man besonders bei Brauð & co. vorbeischauen die praktischerweise direkt neben Reykjavik Roasters an der Hallgrímskirkja liegen. Hier bekommt ihr nicht nur super leckere Bolla sondern auch andere Leckereien sowie richtig gutes Brot. Der Kaffee bei Reykjavik Roasters ist meiner Meinung nach der wohl beste in der Stadt. Aber überzeuge dich am besten selbst! 🙂

 

Sprengidagur: Ein Fest des Überflusses

Am Dienstag folgt der Sprengidagur, der isländische Version des Mardi Gras, der sich ganz dem Essen widmet. Der Hauptgang dieses Tages ist saltkjöt og baunir – gesalzenes Fleisch mit Gemüse und gelber Spalterbsensuppe. Ursprünglich aus der katholischen Tradition stammend, als Vorbereitung auf die 40-tägige Fastenzeit, hat der Sprengidagur heute wenig mit religiösen Traditionen zu tun und konzentriert sich mehr auf das Konzept des Überessens. Der Name könnte als „Bursting Day“ (Platztag) interpretiert werden, was darauf hindeutet, dass man bis zum Platzen essen kann.

Zum „platzen“ laden eigentlich alle Restaurants in Island ein: Essen gehen ist zwar ein teures Vergnügen, aber dafür ist der Standard sehr hoch und man kann sich darauf verlassen ein tolles Erlebnis zu haben!

 

Öskudagur: Islands Antwort auf Halloween

Der letzte Tag der Trilogie, der Öskudagur oder Aschermittwoch, markiert den Beginn der Fastenzeit. Historisch gesehen hat sich die Tradition des Aschermittwochs in Island erheblich verändert. Während es einst ein katholischer Feiertag war, an dem Menschen Buße für vergangene Sünden taten und ein Kreuz auf ihre Stirn gezeichnet bekamen, hat sich dies in Island zu einer Tradition entwickelt, bei der Kinder verkleidet von Tür zu Tür oder Geschäft zu Geschäft ziehen und um Süßigkeiten bitten, für die sie ein Lied singen müssen.

Diese drei Tage bieten einen faszinierenden Einblick in die isländische Kultur und Traditionen. Ob Sie nun die Möglichkeit haben, diese Feiertage in Island zu erleben oder sie von fern zu beobachten, sie spiegeln den Geist der Gemeinschaft, der Freude und der kulinarischen Genüsse wider, die in der isländischen Gesellschaft so geschätzt werden.

Die Feierlichkeiten rund um Bolludagur, Sprengidagur und Öskudagur sind ein lebendiger Beweis für die tiefe Verwurzelung von Traditionen im Herzen der isländischen Kultur. Sie bieten eine wunderbare Gelegenheit, das Land und seine Leute auf eine einzigartige und köstliche Weise kennenzulernen.

 

Andere isländische Feiertage

Neben Bolludagur, Sprengidagur und Öskudagur gibt es noch weitere Feiertage, die die reiche Kultur und die tief verwurzelten Traditionen Islands widerspiegeln.

Jónsmessa – Die Mittsommernacht

Am 24. Juni feiern die Isländer Jónsmessa, auch bekannt als die Mittsommernacht. Dieser Tag, der der Sommersonnenwende nahekommt, ist von alten Legenden und Magie umgeben. Es heißt, dass in dieser Nacht sowohl Pflanzen als auch Tiere übernatürliche Kräfte besitzen und dass Elfen und andere verborgene Wesen sich den Menschen zeigen. Viele Isländer verbringen diese besondere Nacht im Freien, oft mit Lagerfeuern und Gesang, um die magische Stimmung zu genießen und vielleicht ein wenig von der mystischen Energie, die in der Luft liegt, einzufangen.

Verslunarmannahelgi – Das Handelswochenende

Das erste Wochenende im August ist für Verslunarmannahelgi reserviert, Islands Pendant zum Labor Day. Dieses lange Wochenende ist bekannt für das größte Outdoor-Festival des Landes, das in Westmännerinseln stattfindet – das Þjóðhátíð Festival. Musik, Camping und das Zusammenkommen von Freunden und Familie machen dieses Wochenende zu einem Höhepunkt des isländischen Sommers. Es ist eine perfekte Zeit, um die lebhafte Kultur Islands, die Liebe zur Musik und das starke Gemeinschaftsgefühl zu erleben.

Þorrablót – Das Winterfest

Im späten Januar oder Anfang Februar findet Þorrablót statt, ein traditionelles isländisches Winterfest, das bis in die Wikingerzeit zurückreicht. Þorrablót war ursprünglich ein heidnisches Opferfest, das jetzt in Form eines kulturellen Feiertags gefeiert wird, bei dem traditionelle isländische Speisen wie hákarl (fermentierter Haifisch), svið (Schafskopf) und brennivín (Schnaps) im Mittelpunkt stehen. Dieses Fest ist eine Hommage an die isländische Geschichte und bietet die Gelegenheit, die robuste und unverwüstliche Natur der isländischen Küche zu erkunden.

Nationalfeiertag – Der Tag der Unabhängigkeit

Am 17. Juni feiert Island seinen Nationalfeiertag, den Tag der Unabhängigkeit von Dänemark im Jahr 1944. Dieser Tag ist gefüllt mit Paraden, Straßenmusik, Reden und natürlich der traditionellen Fahnenschwenkung. Es ist ein Tag des nationalen Stolzes, an dem die Geschichte, Kultur und Errungenschaften Islands gefeiert werden. Die festliche Atmosphäre, die Freude und der Patriotismus, die diesen Tag durchdringen, bieten Einblicke in die Herzen und Seelen der Isländer.

Diese Feiertage – von der magischen Mittsommernacht über das ausgelassene Handelswochenende und das traditionelle Þorrablót bis hin zum patriotischen Nationalfeiertag – sind nur einige Beispiele dafür, wie die Isländer die Momente des Zusammenkommens, der Tradition und des Feierns zelebrieren. Jeder Feiertag bietet eine einzigartige Perspektive auf die vielschichtige isländische Kultur und lädt dazu ein, die Traditionen, die Lebensweise und die unvergleichliche Natur Islands zu entdecken und zu schätzen.

Island mit Kindern: Sehenswürdigkeiten, Touren und Attraktionen

Schreibe einen Kommentar
Island
Island Tipps

Immer wieder kommt die Frage auf, was man mit Kindern in Island so machen und unternehmen kann. In diesem Beitrag wollen wir versuchen darauf ein paar Antworten zu geben und Vorschläge für Unternehmungen und Sehenswürdigkeiten machen. Los geht’s…

 

Reykjavik

Reykjavik, die nördlichste Hauptstadt der Welt, ist bekannt für ihre quirlige Atmosphäre, reiche Kultur und atemberaubende Architektur. Mit einer Mischung aus modernen und traditionellen isländischen Designs ist Reykjavik ein ideales Ziel für Familien, die sowohl Abenteuer als auch Entspannung suchen. Island ist generell sehr Kinderfreundlich und viele Orte bieten vergünstigten oder sogar freien Eintritt für Kinder.

 

Fly over Iceland

FlyOver Iceland bietet eine einzigartige Erfahrung, bei der du durch die atemberaubenden Landschaften Islands „fliegen“ kannst. Mittels modernster Technologie erlebst du eine aufregende Reise, die dich und dein Kind in einer sphärischen Leinwand in die Luft hebt, umgeben von Spezialeffekten wie Wind, Nebel und Düften, die das Erlebnis realistisch machen. Zwei Vorschauen – eine in einem alten Wikinger Langhaus und die andere mit einer visuellen Darstellung von Licht und Natur – bereiten dich auf diesen Flug vor. Das Erlebnis ist nicht nur faszinierend, sondern auch lehrreich, da es die Natur und Geschichte Islands auf spannende Weise präsentiert. Diese Attraktion ist für Kinder geeignet, die mindestens 102 cm groß sind, und befindet sich im Grandi Hafenbezirk, einem lebhaften Teil von Reykjavík mit vielen weiteren interessanten Orten​​​​.

Fly over Iceland

 

Hubschrauberrundflug

Ein Rundflug mit dem Hubschrauber über Island ist sicher nochmal eine Nummer spannender als die virtuelle Variante. Verschiedene Pakete umfassen hierbei jeweils mehr oder weniger Zeit in der Luft und Landungen in Geothermalgebieten, auf Vulkanen oder Gletschern und immer eine atemberaubende Sicht auf das Land.

Island Rundflug mit dem Hubschrauber: Landung im Geothermalgebiet Hengill

 

Whales of Iceland

Whales of Iceland ist eine fantastische Möglichkeit, mehr über die Meeresriesen zu erfahren. Hier wird die faszinierende Welt der Wale durch lebensgroße Modelle und interaktive Ausstellungen zum Leben erweckt. Es ist eine großartige Bildungs- und Unterhaltungsmöglichkeit für deine Kinder.

Whales of Iceland

 

Perlan

Perlan ist ein Wunder der Architektur und bietet eine Kombination aus Naturkundeausstellungen und einem atemberaubenden Blick auf Reykjavik. Hier kannst du mehr über Islands einzigartige geologische und ökologische Merkmale lernen und gleichzeitig einen spektakulären Blick auf die Stadt genießen.

Perlan

 

Südküste

Die Südküste Islands bietet eine beeindruckende Landschaft mit Wasserfällen, schwarzen Sandstränden und beeindruckenden Gletschern. Es ist ein idealer Ort für dich und dein Kind, um die natürliche Schönheit Islands zu erkunden. Mehr Informationen findest du auf der Island-Ringstrasse.

 

Lava Center

Das Lava Center ist ein interaktives Museum, das sich auf die vulkanische Aktivität in Island konzentriert. Es bietet eine faszinierende und bildende Erfahrung für alle Altersgruppen und ist besonders interessant, wenn du mehr über die geologischen Besonderheiten Islands erfahren möchtest.

Das Lava Center Island und sein Korridor der Vulkane

 

Raufarhólshellir Lava Tunnel

Für Kinder auf jeden Fall spannend und für die Erwachsenen sicher nicht langweilig ist der Lava Tunnel Raufarhólshellir im Süden der Reykjanes Halbinsel. Etwas südlich von Hveragerði gelegen, wo man mit den Kids in einem heißen Fluss baden kann, kann man hier sehen wie sich Magma vor vielen tausend Jahren den Weg durch alte Lavafelder bahnte und dabei einen langen Tunnel zurück ließ.

 

Reykholt

Reykholt ist eine historische Region in Island, bekannt für ihre kulturelle Bedeutung. Es ist ein ruhiger, malerischer Ort, ideal für Familien, die die Natur Islands erkunden möchten. Hier gibt es nicht nur eine Lava- sondern auch eine Gletscherhöhle sowie ein wundervolles Spa. So ist für jeden etwas dabei und Reykholt bietet sich fantastisch für einen Tagestrip von Reykjavik mit einer Übernachtung an.

 

Into the glacier

Das Erlebnis bei Into the Glacier bietet eine einmalige Gelegenheit, eine Eishöhle im Langjökull-Gletscher zu erkunden. Diese Tour ist ein abenteuerliches und lehrreiches Erlebnis, ideal für Familien, die etwas Außergewöhnliches erleben möchten.

Into the Glacier – Erfahrungsbericht aus der Eishöhle am Langjökull

 

Víðgelmir

Víðgelmir, die größte Lavahöhle Islands, erstreckt sich über eine Länge von mehr als 1500 Metern unter einem Lavafeld in der Nähe von Reykholt und ist nur etwa zwei Autostunden von Reykjavík entfernt. Diese Höhle ist ein absolutes Muss, nicht nur aufgrund ihrer beeindruckenden Größe, sondern auch wegen ihrer faszinierenden Geschichte, besonders wenn man sich auf der westlichen Seite Islands befindet. Sie eignet sich hervorragend als Zwischenstopp vor oder nach einem Ausflug auf die Halbinsel Snæfellsnes, da sie von dort aus leicht zu erreichen ist und ist bei Kindern sowie erwachsenen überaus beliebt!

Bizarre Eisformationen in der Víðgelmir Lava Höhle in Island

Bizarre Eisformationen in der Víðgelmir Lava Höhle in Island

 

Krauma

Das Krauma Spa, klein aber fein und lange Bestandteil der Region Reykholt, bietet eine entspannende Auszeit etwas abseits der üblichen Touristenwege. Dies sorgt für eine ruhigere Atmosphäre. In unmittelbarer Nähe liegen die heißesten und aktivsten geothermalen Quellen des Landes, welche die Bäder des Spas speisen. Mit Dampfbädern und einem einladenden Restaurant ist alles für das Wohlbefinden vorhanden.

Es ist ein perfekter Ort für eine entspannende Pause nach einem Besuch von Víðgelmir oder Into the glacier.

Krauma

 

Kostenloser Spaß für Kinder in Island

Neben den oben genannten Attraktionen, bei denen es meist Vergünstigungen für Kinder gibt, kann man mit Kindern in Island auch viele Dinge unternehmen die den Geldbeutel nur wenig belasten.

 

Die lokalen Schwimmbäder in Island

Vor allem für Kinder sind die lokalen Schwimmbäder am Ende die bessere Option als Hotpots in Island. In den Bädern gibt es fast immer eine Kinderecke, Rutschen und andere Dinge die man bei natürlichen Hotpots eher nicht finden wird. Die Preise halten sich in Grenzen und auch hier gibt es Rabatte oder sogar freien Eintritt für Kinder.

Das vielleicht schönste Schwimmbad Islands: Sundlaugin á Hofsósi

 

Islands Trampoline

Überall im Land gibt es Trampoline (Ærlsabelgur) die mit einer Plane (oft in Regenbogenfarben) überzogen sind. Diese sind oft bei Campingplätzen zu finden und können kostenfrei behüpft werden. Das wohl bekannteste befindet sich in Djúpivogur, im Süd-Osten des Landes. Die Idee stammt, wie viele in Island, aus Dänemark wo die „Hoppepuder“ in den 1980er Jahren entstanden.

Hier findest du eine Karte mit allen Hüpfkissen in Island.

 

 

Die skurrile Seite Islands: 7 urkomische Dinge, die Ihnen ein Lächeln ins Gesicht zaubern

Schreibe einen Kommentar
Island
Island Tipps

Island, eine magische Insel im Nordatlantik, ist bekannt für seine atemberaubenden Landschaften, dramatische vulkanische Aktivitäten und einzigartige kulturelle Erlebnisse. Aber es gibt eine andere Seite dieser nordischen Nation, die oft unbemerkt bleibt – ihre skurrile und humorvolle Seite. In diesem Beitrag werden wir sieben Dinge erkunden, die Island zu einem überraschend lustigen und humorvollen Reiseziel machen.

 

 

Die isländische Sprache

Die isländische Sprache ist eine faszinierende und komplexe Sprache, die es geschafft hat, sich über Jahrhunderte hinweg weitgehend unverändert zu erhalten. Ihre komplizierte Grammatik und Aussprache können jedoch zu amüsanten Missverständnissen bei Besuchern führen. Eines der unterhaltsamsten isländischen Wörter ist „Eyjafjallajökull“, der Name des Vulkans, der 2010 ausbrach und in ganz Europa Verkehrschaos verursachte. Versuchen Sie, das dreimal schnell hintereinander zu sagen!

Elfenglaube

Viele Isländer glauben fest an die Existenz von Elfen oder „huldufólk“, verborgenen Menschen, die in Felsformationen leben und für Menschen im Allgemeinen unsichtbar sind. Diese mythischen Kreaturen werden so ernst genommen, dass Straßenbauprojekte geändert oder ganz gestoppt wurden, um ihre Wohnstätten nicht zu stören. Besucher finden die Vorstellung, dass moderne Isländer immer noch an Elfen glauben, oft liebenswert und amüsant.

Das Phallusmuseum

Das isländische Phallusmuseum in Reykjavik ist vielleicht das skurrilste Museum, das Sie je besuchen werden. Es beherbergt eine Sammlung von über 200 Penissen verschiedener Säugetiere, einschließlich Walen, Robben und sogar einem Menschen. Die Absurdität dieses einzigartigen Museums wird Sie sicherlich zum Schmunzeln bringen.

Ungewöhnliche Speisen

Die isländische Küche ist bekannt für ihre einzigartigen und teils skurrilen Gerichte. Fermentierter Hai, oder „hákarl“, ist ein traditionelles isländisches Gericht, das für seinen stechenden Geruch und seinen gewöhnungsbedürftigen Geschmack bekannt ist. Ein weiteres ungewöhnliches Gericht ist „svið“, ein gekochter Schafskopf, der mit Kartoffeln und Rüben serviert wird. Allein der Anblick dieser Gerichte bringt viele Besucher zum Kichern.

Kreative und humorvolle Straßenkunst

Reykjavik, die Hauptstadt Islands, verfügt über eine lebendige und verspielte Straßenkunstszene. Die Gebäude, Zäune und Mauern der Stadt sind mit farbenfrohen und einfallsreichen Wandgemälden geschmückt, die oft bizarre Figuren und Szenen darstellen. Halten Sie Ausschau nach den skurrilen Kunstwerken, während Sie durch die Straßen schlendern, und Sie werden sicherlich etwas entdecken, das Ihnen ein Lächeln ins Gesicht zaubert.

Weihnachtsmänner

Vergessen Sie den Weihnachtsmann – Island hat seine eigene Gruppe von 13 schelmischen Weihnachtsmännern, den sogenannten „Jólasveinar“, die in den 13 Tagen vor Weihnachten angeblich die Kinder besuchen. Jeder dieser Gesellen hat einen einzigartigen Namen und eine eigene Persönlichkeit, wie zum Beispiel Löffellecker, Fenstergaffer und Wurststibitzer. Obwohl ihre Streiche eher ungezogen als nett sind, ist die Vorstellung dieser skurrilen Charaktere zweifellos amüsant.

Skyr – das Superfood mit dem lustigen Namen

Skyr ist ein köstliches und nahrhaftes isländisches Milchprodukt, das Joghurt ähnelt, aber technisch gesehen ein Käse ist. Reich an Eiweiß und arm an Fett, ist Skyr weltweit zu einem beliebten Gesundheitslebensmittel geworden. Der Name „Skyr“ mag zum Schmunzeln anregen, aber dieser leckere Snack ist kein Witz!

Fazit

Islands atemberaubende Landschaften und einzigartige Kultur machen es zu einem beliebten Reiseziel. Es sind jedoch die skurrilen und humorvollen Aspekte des Landes, die es zu einem unvergesslichen Erlebnis machen. Von den bizarren Gerichten bis zu den amüsanten Traditionen wird Island Ihnen zweifellos ein Lächeln ins Gesicht zaubern und viele unterhaltsame Geschichten bieten, die Sie zu Hause erzählen können.

Seyðisfjörður

Schreibe einen Kommentar
Islands Osten
Island Tipps

Herzlich willkommen in Seyðisfjörður! Schön, dass du hier bist. Ich nehme an mit der Fähre, dem Auto oder beidem…

Seyðisfjörður ist ein malerisches Küstendorf, das von majestätischen Bergen und einem wunderschönen Fjord umgeben ist. Es gibt hier so viel zu entdecken, sei es die atemberaubende Natur, die künstlerische Szene oder die herzliche Gastfreundschaft der Einheimischen. Lass mich dir diesen faszinierenden Ort näher vorstellen.

 

 

Seyðisfjörður hat eine reiche Geschichte, die bis ins 19. Jahrhundert zurückreicht. Ursprünglich wurde das Dorf als Handelsposten genutzt und entwickelte sich im Laufe der Zeit zu einem wichtigen Fischereihafen. Die bunten Holzhäuser entlang der Hauptstraße verleihen Seyðisfjörður einen charmanten und nostalgischen Charakter, der dich in eine vergangene Ära versetzt. Wusstest du, dass Seyðisfjörður sogar als Kulisse für den Anfang des berühmten Films „Walter Mitty“ diente? Es ist leicht zu verstehen, warum dieser Ort so beliebt bei Künstlern und Fotografen ist.

Nun, da du hier bist, möchtest du sicherlich auch die kulinarische Szene von Seyðisfjörður erkunden. Hier sind meine drei Empfehlungen für Restaurants, die dich mit köstlichen Speisen verwöhnen werden.

 

Restaurants in Seyðisfjörður

Nordic Restaurant

Dieses gemütliche Restaurant bietet eine erstklassige nordische Küche mit einem Schwerpunkt auf frischen, regionalen Zutaten. Das Menü wechselt je nach Jahreszeit, sodass du immer eine Auswahl an saisonalen Gerichten genießen kannst. Probiere unbedingt den fangfrischen Fisch, der hier besonders delikat zubereitet wird.

Skaftfell Bistro

Wenn du nach einem Ort suchst, an dem Kunst und Gastronomie aufeinandertreffen, dann ist das Skaftfell Bistro die perfekte Wahl. Es befindet sich im gleichnamigen Kunstraum und bietet eine vielfältige Speisekarte mit lokalen und internationalen Einflüssen. Genieße eine köstliche Mahlzeit, während du dich von den beeindruckenden Kunstwerken umgeben fühlst.

Kaffi Lára El Grillo Bar

Wenn du eine ungezwungene und entspannte Atmosphäre suchst, dann ist dieses Café und Restaurant die richtige Adresse. Es ist ein beliebter Treffpunkt für Einheimische und Besucher gleichermaßen. Das Kaffi Lára El Grillo Bar bietet eine breite Auswahl an Speisen, von herzhaften Suppen bis hin zu leckeren Backwaren. Vergiss nicht, einen traditionellen isländischen Kaffee zu probieren, während du dich mit den Einheimischen unterhältst.

 

Hotels in Seyðisfjörður

Nach einem Tag voller Abenteuer und kulinarischer Genüsse ist es wichtig, einen gemütlichen Ort zum Ausruhen zu haben. Hier sind meine drei Hotel-Empfehlungen in Seyðisfjörður:

Hotel Aldan

Dieses charmante Hotel befindet sich in einem renovierten historischen Gebäude aus dem 19. Jahrhundert und bietet eine einzigartige Atmosphäre. Die Zimmer sind geschmackvoll eingerichtet und verfügen über moderne Annehmlichkeiten. Das Hotel Aldan liegt direkt am Hafen und bietet einen atemberaubenden Blick auf den Fjord. Genieße hier den Komfort und die Gastfreundschaft, die diesen Ort auszeichnen.

Hérað – Berjaya Iceland Hotels

Genießen Sie die üppige und ruhige Schönheit Ostislands sowie die friedliche und freundliche Stadt Egilsstadir im Berjaya Herad Hotel. Durchdrungen von dem Charakter dieses einzigartigen Teils Islands, werden Sie durchdachte Annehmlichkeiten, gut ausgestattete und komfortable Unterkünfte sowie aufmerksamen Service genießen. Entspannen Sie sich im Hotel oder nutzen Sie die unzähligen Möglichkeiten im Freien direkt vor Ihrer Tür, darunter Wandern, Angeln, Vogelbeobachtung und vieles mehr.

Guesthouse Seyðisfjörður

Wenn du eine erschwingliche Unterkunftsoption suchst, ist das Guesthouse Seyðisfjörður eine gute Wahl. Die Zimmer sind einfach und gemütlich eingerichtet und bieten alles, was du für einen angenehmen Aufenthalt benötigst. Das Guesthouse liegt nur wenige Gehminuten vom Zentrum von Seyðisfjörður entfernt und ist somit ein idealer Ausgangspunkt, um die Umgebung zu erkunden.

 

Neben den kulinarischen und Unterkunftsmöglichkeiten bietet Seyðisfjörður auch eine Vielzahl von Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten. Erkunde die malerische Umgebung und unternehme Wanderungen durch die umliegenden Berge. Besuche das Skaftfell-Kunstzentrum, um die Werke lokaler Künstler zu bewundern, oder nimm an einem Keramikkurs teil, um deine eigenen kreativen Fähigkeiten zu entdecken.

Ein absolutes Highlight ist der lokale Wochenmarkt, auf dem du frische Produkte und handgemachte Souvenirs finden kannst. Verpasse nicht die Gelegenheit, die beeindruckende Seyðisfjörður-Kirche zu besichtigen, die für ihre atemberaubende Architektur bekannt ist.

Seyðisfjörður ist ein Ort voller Charme, Geschichte und natürlicher Schönheit. Tauche ein in die entspannte Atmosphäre, probiere die lokalen Spezialitäten und lass dich von der einzigartigen Kultur dieses kleinen Küstendorfes verzaubern. Ich bin sicher, dass du deinen Aufenthalt hier genießen wirst und unvergessliche Erinnerungen mit nach Hause nehmen kannst. Willkommen in Seyðisfjörður, dem Tor zu Islands malerischer Ostfjorde!

Vik in Island – Die kleine Hauptstadt der Südküste

Kommentare 1
Islands Süden / Unterkünfte
Island Tipps

Heute entführe ich euch in das malerische und unvergleichliche Vik, das sich an der Südküste Islands erstreckt. Dieser versteckte Schatz hat viel zu bieten: von atemberaubenden Naturlandschaften über schwarze Sandstrände bis hin zu faszinierenden geologischen Formationen. Ob ihr auf der Suche nach Abenteuer, Entspannung oder kulturellen Erlebnissen seid, Vik wird euch mit offenen Armen empfangen. In diesem Blogartikel werde ich euch die Schönheit dieses Ortes näherbringen und euch meine Empfehlungen für Restaurants, Hotels und Cafés in der Region geben.

 

 

Sehenswürdigkeiten in Vik

Vik, ein kleiner Küstenort mit etwa 300 Einwohnern, liegt etwa 180 km östlich von Reykjavik und ist von majestätischen Bergen, grünen Tälern und dem Atlantischen Ozean umgeben. Die atemberaubende Schönheit der Umgebung macht Vik zu einem beliebten Ziel für Reisende aus aller Welt. Hier sind einige der Höhepunkte, die ihr während eures Aufenthalts in Vik erleben könnt:

Reynisfjara Strand

Reynisfjara, einer der bekanntesten Strände Islands, ist für seine schwarzen Sandstrände und beeindruckenden Basaltsäulen weltberühmt. Nehmt euch Zeit, um am Strand spazieren zu gehen und die majestätische Schönheit des Atlantiks zu bewundern. Beachtet jedoch die Sicherheitshinweise, da die Wellen hier gefährlich sein können.

Dyrhólaey

Der Felsvorsprung Dyrhólaey bietet einen atemberaubenden Blick auf die Umgebung von Vik. Von hier aus könnt ihr die zerklüftete Küste, den schwarzen Sandstrand und die imposante Dyrhólaey-Archipel sehen. Mit etwas Glück könnt ihr auch die majestätischen Papageientaucher beobachten, die hier ihre Nester haben.

Mýrdalsjökull-Gletscher

Nur eine kurze Fahrt von Vik entfernt liegt der mächtige Mýrdalsjökull-Gletscher, der zu den größten Gletschern Islands gehört. Unternehmen Sie eine Gletscherwanderung oder eine geführte Eistour und erleben Sie die beeindruckende Schönheit dieser eisigen Landschaft. Vergesst nicht, angemessene Kleidung und Ausrüstung mitzubringen, um die Erfahrung voll auszukosten.

 

Restaurants in Vik

Nach einem ereignisreichen Tag voller Abenteuer und Erkundungen gibt es nichts Besseres, als sich in einem gemütlichen Restaurant oder Café in Vik zu stärken. Hier sind meine drei Top-Empfehlungen für Restaurants, Hotels und Cafés in Vik:

Halldórskaffi

Dieses charmante Restaurant bietet eine breite Auswahl an köstlichen isländischen Gerichten, darunter frische Meeresfrüchte, gegrilltes Lamm und traditionelle isländische Suppen. Die Atmosphäre ist gemütlich und entspannt, und das Personal ist freundlich und aufmerksam. Genießt euer Essen bei einem herrlichen Blick auf die umliegende Landschaft.

Sudur Vik

Dieses moderne Restaurant ist für seine kreative Küche bekannt, die isländische Zutaten mit internationalen Einflüssen verbindet. Lasst euch von den raffinierten Gerichten überraschen, die mit frischen lokalen Produkten zubereitet werden. Die Weinkarte ist ebenfalls beeindruckend und ergänzt perfekt euer kulinarisches Erlebnis.

Smiðjan Brugghús

Wenn ihr Bierliebhaber seid, solltet ihr unbedingt einen Besuch in der Smiðjan Brauerei einplanen. Hier könnt ihr nicht nur verschiedene handwerklich gebraute Biere probieren, sondern auch eine leckere Auswahl an Pub-Gerichten genießen. Die Brauerei hat eine freundliche und lockere Atmosphäre, die perfekt für einen entspannten Abend ist.

 

Hotels in Vik

Hotel Katla by Keahotels

Dieses charmante Hotel bietet komfortable Zimmer und eine idyllische Lage am Fuße des Mýrdalsjökull-Gletschers. Die Zimmer sind geräumig und stilvoll eingerichtet, und das Hotel Katla verfügt über Annehmlichkeiten wie ein Restaurant, eine Bar und einen Wellnessbereich. Genießt die Ruhe und den Blick auf die umliegende Natur.

Hotel Kria

Dieses moderne Hotel bietet eine herrliche Aussicht auf die Küste und die umliegenden Berge. Die Zimmer sind geräumig und geschmackvoll eingerichtet, und das Hotel Kria verfügt über eine Sauna, einen Whirlpool und ein hervorragendes Restaurant. Das freundliche Personal steht euch jederzeit zur Verfügung und gibt gerne Tipps für Aktivitäten in der Umgebung.

Puffin Hotel Vík

Wenn ihr nach einer gemütlichen und erschwinglichen Unterkunft sucht, ist das Puffin Hotel Vík eine gute Wahl. Die Zimmer sind einfach, aber komfortabel und bieten alles, was ihr für einen angenehmen Aufenthalt benötigt. Das Hotel liegt in der Nähe des Stadtzentrums und ist ein guter Ausgangspunkt, um Vik und seine Umgebung zu erkunden.

 

Unternehmungen und Touren in Vik

Gletscherwanderung auf dem Sólheimajökull-Gletscher

Nur eine kurze Fahrt von Vik entfernt liegt der beeindruckende Sólheimajökull-Gletscher. Hier habt ihr die Möglichkeit, an einer geführten Gletscherwanderung teilzunehmen und das atemberaubende Eisfeld zu erkunden. Mit Steigeisen ausgestattet und unter fachkundiger Anleitung könnt ihr über gefrorene Gletscherspalten wandern, eisige Felsformationen bewundern und die majestätische Schönheit des Gletschers hautnah erleben. Diese Abenteueraktivität ist sowohl für Anfänger als auch für erfahrene Wanderer geeignet und bietet einen unvergesslichen Blick auf die eisige Landschaft Islands.

Hier günstig vorab buchen…

 

Paragliding am schwarzen Sandstrand

Paragliding am schwarzen Sandstrand von Vik ist der ultimative Nervenkitzel! Schwebend über dem schwarzen Sand und den tosenden Wellen des Ozeans, erlebst du die atemberaubende Schönheit der isländischen Küste aus der Vogelperspektive. Es ist eine unvergessliche Erfahrung, die dir ein Gefühl der Freiheit vermittelt. Vik ist der perfekte Ort für Paragliding, mit seinen beeindruckenden Basaltfelsen und dem wilden, malerischen Strand. Beim Tandemsprung wirst du von Profis eingewiesen und über den schwarzen Sand der Südküste Islands mitgenommen. Verpasse nicht diese einzigartige Gelegenheit, die Schönheit der Natur aus einer ganz neuen Perspektive zu entdecken. Paragliding am schwarzen Sandstrand von Vik wird dich sprachlos machen und für immer in Erinnerung bleiben.

 

Hier günstig vorab buchen…

 

Reiten am schwarzen Sandstrand

Island ist weltweit bekannt für seine einzigartigen Pferderassen, und was gibt es Besseres, als eine Reittour entlang des schwarzen Sandstrandes von Vik zu unternehmen? Es gibt mehrere Reitställe in der Nähe von Vik, die geführte Touren für Reiter aller Erfahrungsstufen anbieten. Lasst euch von der Schönheit der Küstenlandschaft verzaubern, während ihr auf dem Rücken dieser robusten und freundlichen Islandpferde galoppiert. Das Pferdereiten am Strand ist eine einzigartige und unvergessliche Erfahrung, die euch einen besonderen Einblick in die Natur Islands bietet.

Bootstour zu den Vogelfelsen von Dyrhólaey

Von Vik aus könnt ihr eine aufregende Bootstour entlang der Küste unternehmen, um die beeindruckenden Vogelfelsen von Dyrhólaey zu erkunden. Die Tour bringt euch zu den Klippen, die Heimat einer Vielzahl von Seevögeln wie Papageientauchern, Tordalken und Lummen sind. Beobachtet die majestätischen Vögel in ihrem natürlichen Lebensraum und hört das Rauschen der Wellen, während ihr an den felsigen Küsten entlangfahrt. Einige Touren bieten auch die Möglichkeit, Robben und Wale zu beobachten, die sich gelegentlich in den Gewässern vor der Küste aufhalten. Diese Bootstour ist eine großartige Möglichkeit, die Tierwelt von Island aus nächster Nähe zu erleben und unvergessliche Erinnerungen zu sammeln.

 

Cafés

Sudur Vik

Neben dem oben genannten Restaurant bietet Sudur Vik auch ein gemütliches Café. Hier könnt ihr köstliche Kaffeespezialitäten, hausgemachte Kuchen und Snacks genießen. Die Atmosphäre ist entspannt und einladend, und es gibt auch Sitzgelegenheiten im Freien, von denen aus ihr die Aussicht auf die Umgebung genießen könnt.

The Soup Company

Wenn ihr auf der Suche nach einer leichten und gesunden Mahlzeit seid, ist The Soup Company die perfekte Wahl. Hier könnt ihr aus einer Vielzahl von frischen Suppen und Salaten wählen, die mit hochwertigen Zutaten zubereitet werden. Das Café ist gemütlich und bietet eine entspannte Atmosphäre für eine Pause während eurer Erkundungstouren.

Café Lava

Dieses charmante Café befindet sich in einem historischen Gebäude und ist bekannt für seine hausgemachten Backwaren und Kaffeespezialitäten. Genießt eine Tasse heißen Kaffee oder eine duftende Tasse Tee, begleitet von einem frisch gebackenen Gebäck. Die rustikale Einrichtung und das freundliche Personal schaffen eine einladende Atmosphäre, in der ihr euch entspannen könnt.

 

Etwas zur Geschichte von Vik

Die Ursprünge von Vik können bis in die Zeit der ersten Siedler Islands, den Wikingerzeitraum, zurückverfolgt werden. Die Siedlung entwickelte sich um eine Kirche herum, die im 12. Jahrhundert erbaut wurde und heute als Víkurkirkja bekannt ist. Diese alte Kirche, die auf einem Hügel thront, ist ein bedeutendes Wahrzeichen und ein Zeugnis der frühen Besiedlung der Region.

Während der Jahrhunderte war Vik ein bedeutender Handelsort und ein Zentrum für landwirtschaftliche Aktivitäten in der Umgebung. Die Bewohner von Vik waren hauptsächlich in der Landwirtschaft und im Fischfang tätig und nutzten die fruchtbaren Böden der umliegenden Täler und die reichen Fischgründe entlang der Küste. Der Ort spielte auch eine wichtige Rolle als Verbindungspunkt zwischen den abgelegenen Gemeinden entlang der Südküste und der Hauptstadt Reykjavik.

Im Laufe der Geschichte wurde Vik von Naturkatastrophen und äußeren Einflüssen geprägt. Im 17. Jahrhundert zerstörte ein Vulkanausbruch große Teile des Dorfes und begrub es unter Lava und Asche. Die Bewohner kämpften jedoch tapfer und bauten die Gemeinde wieder auf. In späteren Jahrhunderten wurden die Küsten von Vik von gefährlichen Stürmen und Seemannstragödien heimgesucht, da die Gewässer hier bekanntermaßen rau und unberechenbar sind.

Eine der bekanntesten Geschichten der jüngeren Geschichte von Vik ist das Wrack der DC-3 auf dem schwarzen Sandstrand von Sólheimasandur. Im Jahr 1973 stürzte das Flugzeug während eines Schneesturms ab, aber zum Glück überlebten alle Passagiere. Das verlassene Flugzeugwrack wurde zu einem ikonischen Anblick und zieht heute viele Besucher an, die den Ort erkunden und die Geschichte hinter dieser tragischen Begebenheit erfahren möchten.

In den letzten Jahrzehnten hat sich Vik zu einem beliebten Reiseziel für Touristen entwickelt. Die atemberaubende Schönheit der Landschaft, die schwarzen Sandstrände, die imposanten Klippen und die faszinierenden geologischen Formationen ziehen Besucher aus aller Welt an. Der Ort hat sich auch auf den Tourismus eingestellt und bietet eine Reihe von Unterkünften, Restaurants und Aktivitäten, um den Bedürfnissen der Besucher gerecht zu werden.

Die Geschichte von Vik wird auch durch seine kulturelle Bedeutung bereichert. Die Region ist bekannt für ihre Folklore und Mythen, die von Generation zu Generation weitergegeben wurden. Geschichten von Trollen, Elfen und anderen mystischen Kreaturen fügen eine zusätzliche faszinierende Dimension zur Identität des Ortes hinzu und tragen zur einzigartigen Atmosphäre von Vik bei.

Die Bedeutung der Umwelt und des Naturschutzes ist in Vik von großer Bedeutung. Die Einheimischen sind stolz darauf, die Schönheit der Region zu bewahren und die Auswirkungen des Tourismus auf die Umwelt zu minimieren. Besucher werden ermutigt, verantwortungsvoll zu handeln und die Umweltauflagen zu respektieren, um sicherzustellen, dass auch kommende Generationen die unberührte Schönheit von Vik erleben können.

 

Fazit

Vik in Island ist ein magischer Ort, der Naturliebhaber, Abenteuerlustige und Feinschmecker gleichermaßen begeistern wird. Mit seiner atemberaubenden Umgebung, den faszinierenden geologischen Formationen und der herzlichen Gastfreundschaft der Einheimischen bietet Vik ein unvergessliches Reiseerlebnis. Egal, ob ihr den schwarzen Sandstrand Reynisfjara erkundet, die majestätischen Papageientaucher beobachtet oder die kulinarischen Köstlichkeiten der Region genießt, Vik wird euch mit seinem einzigartigen Charme verzaubern.

Nicht zu vergessen sind die empfohlenen Restaurants, Hotels und Cafés, die euren Aufenthalt in Vik zu einem unvergesslichen Erlebnis machen werden. Von traditionellen isländischen Gerichten bis hin zu internationalen Aromen bietet Vik eine vielfältige kulinarische Szene. Die Hotels bieten Komfort und Entspannung nach einem ereignisreichen Tag, während die Cafés den perfekten Ort für eine gemütliche Auszeit bieten.

Packt eure Koffer und lasst euch von Vik in Island verzaubern. Diese magische Destination wird euch mit ihrer Schönheit, Abenteuern und kulinarischen Genüssen beeindrucken. Plant eure Reise und erlebt unvergessliche Momente in Vik, dem Paradies für Abenteuerlustige.

Skaftafell

Kommentare 3
Erfahrungsberichte / Sehenswürdigkeiten / Unterkünfte
Island Tipps

Die Region rund um Skaftafell in Island ist ein atemberaubendes Reiseziel für Naturliebhaber und Abenteurer. Die Gegend bietet zahlreiche Sehenswürdigkeiten, die einen Besuch wert sind. Hier sind einige der besten Orte, die du besuchen solltest, wenn du diese Region erkunden möchtest…

 

Skaftafell: Gletscher, Besucherzentrum und Campingplatz

Skaftafell Glacier ist ein beeindruckender Anblick und ein Muss für jeden Besucher, der nach Island reist. Es ist der größte Gletscher des Landes und erstreckt sich über eine Fläche von rund 5.000 km². Es ist ein großartiger Ort, um zu wandern und die atemberaubende Landschaft zu genießen.

Das Skaftafell Visitor Centre ist ein hervorragender Ort, um Informationen über die Region und ihre Geschichte zu erhalten. Es gibt auch eine Ausstellung über die lokale Flora und Fauna sowie eine Karte der Umgebung, die dir bei der Planung deiner Reiseroute helfen kann.

Wenn du in der Region übernachten möchtest, kannst du den Skaftafell Campground besuchen. Es ist ein großer Campingplatz mit vielen Annehmlichkeiten und einer großartigen Lage. Du kannst hier dein Zelt aufschlagen und dich von der Natur umgeben fühlen. Wenn du nach einer luxuriösen Unterkunft suchst, solltest du das Fosshotel Glacier Lagoon in Betracht ziehen. Ein modernes Hotel mit allen Annehmlichkeiten. Das Hotel ist etwas südlich gelegen, aber nur wenige Minuten mit dem Auto von den meisten Hotspots entfernt.

 

 

Wasserfälle der Skaftafell Region

Hundafoss

Hundafoss ist ein wunderschöner Wasserfall, der sich in der Nähe von Skaftafell befindet. Er ist etwa 30 Meter hoch und bietet einen spektakulären Anblick. Es ist ein großartiger Ort, um Fotos zu machen und sich zu entspannen.

Svartifoss

Svartifoss ist ein weiterer beeindruckender Wasserfall in der Region. Er ist bekannt für seine Basaltsäulen und das kristallklare Wasser. Der Weg zum Wasserfall ist etwa 1,5 km lang und bietet spektakuläre Ausblicke auf die umliegende Landschaft.

 

Weitere Sehenswürdigkeiten rund um Skaftafell

Skeiðará Bridge Monument

Das Monument ist ein Denkmal für diejenigen, die während der Eruption des Vatnajökull-Gletschers im Jahr 1996 ihr Leben verloren haben.

Die Eruption des Vatnajökull-Gletschers im Jahr 1996 war eine bedeutende Naturkatastrophe in Island. Der Ausbruch fand am 30. September 1996 statt und dauerte etwa 40 Tage. Die Eruption fand unter dem Gletscher statt und verursachte eine massive Überschwemmung, die die umliegenden Gebiete zerstörte und mehrere Menschenleben forderte. Die Eruption wurde durch eine Kombination aus erhöhter vulkanischer Aktivität und Schmelzwasser unter dem Gletscher ausgelöst. Die Wassermassen, die durch den Ausbruch freigesetzt wurden, bildeten einen Fluss, der sich seinen Weg durch das umliegende Land bahnte und alles auf seinem Weg mit sich riss. Das Skeiðará-Flussbett wurde besonders schwer getroffen, als der Fluss in kürzester Zeit stark anschwellte und die Skeiðará-Brücke zerstörte. Das Skeiðará-Flussbett ist heute ein Denkmal für diejenigen, die bei der Katastrophe ums Leben kamen.

 

Svínafellsjökull Glacier

Der Svínafellsjökull-Gletscher ist ein weiterer beeindruckender Gletscher in der Region. Es ist ein großartiger Ort, um zu wandern und die Landschaft zu erkunden.

 

Der Gletscher erstreckt sich über eine Fläche von rund 10 Quadratkilometern und ist bekannt für seine spektakuläre Landschaft. Die Gletscherzunge ist von tiefen Gletscherspalten, Eiskaskaden und Gletscherseen umgeben, die einen atemberaubenden Anblick bieten. Der Svínafellsjökull-Gletscher ist auch ein beliebtes Ziel für Wanderer und Bergsteiger, die die Schönheit der Gletscherlandschaft hautnah erleben möchten. Es gibt viele Wanderwege, die durch die Umgebung führen, und geführte Touren, die den Besuchern helfen, die Gletscherwelt sicher zu erkunden.

 

Dalvík

Schreibe einen Kommentar
Islands Norden / Sehenswürdigkeiten
Island Tipps

Dalvík ist eine kleine Stadt im Norden Islands, die für ihre schöne Umgebung und einzigartigen Sehenswürdigkeiten bekannt ist. Eines der Haupt-Highlights der Stadt ist die Sundlaug Dalvík, ein geothermales Schwimmbad, das sowohl Einheimische als auch Touristen anzieht.

 

Hotpots und Schwimmbäder

Sundlaug Dalvík ist ein perfekter Ort, um sich nach einem Tag des Erkundens der Stadt und ihrer Umgebung zu entspannen. Das Schwimmbad wird von natürlichen heißen Quellen beheizt und verfügt über mehrere Whirlpools, eine Sauna und ein Dampfbad. Das Schwimmbad ist auch von atemberaubenden Aussichten auf die Berge und das Meer umgeben, was es zu einem einzigartigen Erlebnis für Besucher macht.

Auf der anderen Seite der Landzunge befindet sich das Schwimmbad Hofsós Sundlaug, welches man vielleicht als das schönste Schwimmbad des Landes bezeichnen kann. Die etwa zweistündige Fahrt führt einen auch durch das kleine Örtchen Siglufjörður, was einiges zu bieten hat!

 

 

Whale Watching

Eine weitere beliebte Attraktion in Dalvík ist die Arctic Sea Tours Whale Watching, die Besuchern die Möglichkeit bietet, verschiedene Arten von Walen in ihrem natürlichen Lebensraum zu sehen. Das Unternehmen betreibt das ganze Jahr über und Besucher können aus mehreren verschiedenen Touren je nach Interessen und Vorlieben wählen. Walbeobachtung in Dalvík ist eine wirklich unvergessliche Erfahrung und ein Muss für Naturliebhaber.

 

 

Essen und Trinken

Das Kaffihûs Bakkabrædra ist ein lokales Café und Restaurant, das Besuchern einen Vorgeschmack auf authentische isländische Küche bietet. Das Café ist bekannt für seinen köstlichen Kaffee und frisch gebackenen Gebäck, sowie für seine herzhaften Frühstücks- und Mittagsgerichte. Das Restaurant bietet auch vegane und glutenfreie Optionen, was es zu einer großartigen Wahl für diejenigen mit Ernährungsbeschränkungen macht.

Etwas südlich von Dalvik befindet sich das Bjórböðin Beer Spa im Örtchen Árskógssandur. Hier kann man wörtlich in Bier baden und es gibt alles mögliche rund um den Gerstensaft: Von Bierbädern über Bierseifen bis zu Bierkosmetik.

 

Fähre nach Grímsey

Für diejenigen, die über Dalvík hinaus erkunden möchten, gibt es auch die Fähre nach Grímsey. Die Insel Grímsey ist berühmt dafür, dass sie den nördlichen Polarkreis überquert und somit die Gelegenheit bietet, auf beiden Seiten der Welt zu stehen. Die Fähre ist eine bequeme und malerische Möglichkeit, die Insel zu erreichen und einen Blick auf die spektakuläre Landschaft und Tierwelt zu werfen.

 

Sonstiges

Für Naturliebhaber bietet sich eine Wanderung auf einem der vielen Wanderwege in der Umgebung an, die herrliche Aussichten auf die Berge und das Meer bieten. Im Winter können Besucher auch Skifahren auf den nahegelegenen Skipisten oder Schneemobiltouren unternehmen.

Im Hafen von Dalvík, am südlichen Ende, führt eine kleine Holzbrücke über den Felsendamm und bietet Zugang zu einem wunderschönen schwarzen Sandstrand, der zum Spazierengehen einlädt, bis du das Delta des Flusses Svarfaðardalsá erreichst.

Für Kulturliebhaber ist das Dalvík Folk Museum einen Besuch wert, das einen Einblick in die lokale Geschichte und Traditionen gibt. Das Museum beherbergt auch eine Sammlung von historischen Booten und Fischereigeräten.

Im Sommer finden in Dalvík auch viele Festivals und Veranstaltungen statt, wie das Fiskidagurinn Mikli Festival, das jedes Jahr im August stattfindet und das Leben und die Kultur der Fischer feiert.

Für diejenigen, die gerne angeln, bietet sich das Angeln auf Forellen in einem nahegelegenen Fluss oder das Hochseefischen auf Kabeljau und andere Fischarten an.

Insgesamt ist Dalvík eine charmante und vielseitige Stadt, die Besuchern eine Vielzahl von Aktivitäten und Erlebnissen bietet. Von Entspannung in heißen Quellen bis hin zu Walbeobachtungen und kulinarischen Erlebnissen gibt es für jeden etwas zu entdecken.

Fjaðrárgljúfur

Schreibe einen Kommentar
Islands Süden / Sehenswürdigkeiten

Island, das Land aus Feuer und Eis, ist bekannt für seine atemberaubenden Landschaften und einzigartigen Naturphänomene. Eines dieser beeindruckenden Wunder ist der Fjaðrárgljúfur Canyon, ein geologisches Juwel und ein aufregendes Reiseziel für Abenteurer und Naturliebhaber.

 

Geologie und Entstehung

Fjaðrárgljúfur ist ein etwa 2 Kilometer langer und bis zu 100 Meter tiefer Canyon im Südosten Islands, etwa 250 Kilometer von der Hauptstadt Reykjavík entfernt. Geologisch gesehen ist der Canyon relativ jung – seine Entstehung liegt etwa 9.000 Jahre zurück, am Ende der letzten Eiszeit. Als das Eis schmolz, strömte das Schmelzwasser und formte allmählich den Canyon, indem es das weichere Gestein erodierte und die steileren Kanten hinterließ. Der Fjaðrá (Gänsefluss) fließt durch den Canyon und hat im Laufe der Zeit zu seiner beeindruckenden Tiefe und den geschwungenen Formen beigetragen.

 

 

Flora und Fauna

Die Flora und Fauna in Fjaðrárgljúfur sind bemerkenswert vielfältig. Der Canyon ist von dichtem Moos und zahlreichen Farnen bedeckt, die den Felswänden und dem Boden eine leuchtend grüne Farbe verleihen. Im Frühling und Sommer blühen wilde Blumen und verleihen der Landschaft zusätzliche Farbtupfer. Vogelbeobachter können hier zahlreiche Arten, wie zum Beispiel Gänse, Enten und Greifvögel, beobachten.

 

Erkundung des Canyons

Fjaðrárgljúfur kann auf verschiedene Arten erkundet werden, abhängig von den individuellen Vorlieben und Fähigkeiten. Eine der beliebtesten Möglichkeiten ist das Wandern entlang des Canyons auf einem gut markierten Wanderweg, der an der oberen Kante entlangführt und atemberaubende Ausblicke auf die Schlucht und die umliegende Landschaft bietet. An einigen Stellen gibt es Aussichtsplattformen, von denen aus man das beeindruckende Panorama genießen kann.

Für Abenteurer, die eine intensivere Erfahrung suchen, gibt es die Möglichkeit, im unteren Teil des Canyons entlang des Flusses zu wandern. Diese Route erfordert jedoch eine bessere körperliche Verfassung und ist nur bei niedrigem Wasserstand empfehlenswert, da es sonst zu gefährlich sein kann.

Fjaðrárgljúfur ist auch ein beliebtes Ziel für Fotografen, die von den dramatischen Felsformationen, dem smaragdgrünen Moos und dem kristallklaren Wasser des Flusses angezogen werden. Der Canyon ist zu jeder Jahreszeit beeindruckend, aber im Winter, wenn Schnee und Eis die Felswände bedecken, ist er besonders malerisch.

 

 

Anreise und Umgebung

Fjaðrárgljúfur liegt in der Nähe der Ringstraße, der Hauptverkehrsader, die einmal um Island führt, und ist daher relativ leicht zu erreichen. Die nächstgelegene Stadt ist Kirkjubæjarklaustur, etwa 23 Kilometer westlich des Canyons. Hier findest du Unterkünfte, Restaurants und Dienstleistungen. Am einfachsten ist es natürlich mit einem Mietwagen hierher zu kommen um flexibel zu sein.

In der Umgebung von Fjaðrárgljúfur gibt es viele weitere interessante Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten, die einen Besuch wert sind. Einige Beispiele sind der Vatnajökull-Nationalpark, der größte Nationalpark Europas, die Gletscherlagune Jökulsárlón und die atemberaubenden Wasserfälle Skógafoss und Seljalandsfoss. Diese Naturwunder können bei einer Rundreise durch den Süden Islands miteinander kombiniert werden, um ein unvergessliches Erlebnis zu bieten.

 

Schutzmaßnahmen und Nachhaltigkeit

Aufgrund des wachsenden Tourismus und der daraus resultierenden Umweltauswirkungen hat die isländische Regierung in den letzten Jahren Maßnahmen ergriffen, um den Fjaðrárgljúfur Canyon zu schützen. Dazu gehört die zeitweise Schließung des Canyons während der empfindlichen Frühjahrsmonate, um die empfindliche Vegetation und Tierwelt zu schützen. Bitte informiere dich vor der Anreise z.B. bei safetravel.is ob es Meldungen gibt und halte dich an die Schilder & Anweisungen vor Ort.

 

Fazit zum Fjaðrárgljúfur

Der Fjaðrárgljúfur Canyon ist zweifellos eines der faszinierendsten Naturwunder Islands und ein absolutes Highlight für jeden Island-Reisenden. Durch seine einzigartige geologische Entstehung und die atemberaubenden Landschaften bietet der Canyon ein unvergessliches Erlebnis für Abenteurer, Naturliebhaber und Fotografen gleichermaßen!

Stuðlagil – Kleine Schlucht mit großer Anziehungskraft

Kommentare 2
Islands Osten / Sehenswürdigkeiten

Inmitten der atemberaubenden Landschaft Islands liegt ein verborgenes Juwel, das selbst den erfahrensten Reisenden in Staunen versetzt. Die Rede ist von Stuðlagil, einer der spektakulärsten Basaltschluchten des Landes. Mittlerweile hat der Ort zweifelhafte Berümtheit erlangt, wie so viele Orte die irgendwann auf einem Instagram Profil mit viel Reichweite auftauchen. Das macht Stuðlagil aber nicht weniger sehenswert!

 

Die Entdeckung von Stuðlagil

Die Schlucht von Stuðlagil war lange Zeit ein gut gehütetes Geheimnis. Erst in den letzten Jahren wurde sie einer breiteren Öffentlichkeit bekannt. Die Hauptursache dafür war die Umleitung des Flusses Jökla, der durch die Schlucht fließt. Diese Maßnahme wurde 2016 ergriffen, um den Bau von Wasserkraftwerken zu ermöglichen, wodurch der Wasserstand der Schlucht gesunken ist und die beeindruckenden Basaltsäulen zum Vorschein kamen.

 

Die geologische Schönheit von Stuðlagil

Stuðlagil ist ein eindrucksvolles Beispiel für die geologischen Wunder, die Island zu bieten hat. Die Schlucht ist von massiven Basaltsäulen umgeben, die sich auf beiden Seiten der Flussufer erheben. Diese Säulen wurden durch die langsame Abkühlung von Lavaströmen gebildet, die vor vielen Jahrtausenden über die isländische Landschaft flossen. Durch diesen Prozess entstanden sechseckige Säulen, die heute das atemberaubende Panorama von Stuðlagil prägen.

 

 

Wie erreicht man Stuðlagil?

Stuðlagil liegt im Nordosten Islands, etwa 30 Kilometer von der Stadt Egilsstaðir entfernt. Der einfachste Weg, die Schlucht zu erreichen, ist mit dem Auto. Du kannst von Egilsstaðir aus der Ringstraße 1 nach Osten folgen und dann auf die Straße 923 abbiegen. Von dort aus führt ein gut ausgeschilderter Wanderweg direkt zur Schlucht. Die gesamte Fahrt von Egilsstaðir nach Stuðlagil dauert etwa 45 Minuten, während der Wanderweg je nach Tempo und Wetterbedingungen 30 bis 60 Minuten in Anspruch nehmen kann.

 

Tipps für den Besuch von Stuðlagil

1. Trage geeignete Kleidung und Schuhe: Das isländische Wetter kann sehr wechselhaft sein, und das gilt auch für die Region um Stuðlagil. Stelle sicher, dass du für alle Wetterbedingungen gerüstet bist – trage warme, wasserdichte Kleidung und feste Schuhe.

2. Bringe eine Kamera mit: Die Landschaft von Stuðlagil ist einzigartig und bietet unzählige Fotomotive. Vergiss also nicht, die Kamera einzupacken, um die atemberaubende Schönheit der Schlucht festzuhalten.

3. Respektiere die Natur: Island ist stolz auf seine unberührte Natur, und es ist wichtig, diese zu erhalten. Bleibe bitte auf den ausgewiesenen Wegen.

 

Stokksnes, Vesturhorn und das Vikingerdorf

Schreibe einen Kommentar
Islands Osten / Islands Süden / Sehenswürdigkeiten

Die Halbinsel Stokksnes befindet sich an der Ostküste von Island und ist ein wunderschöner Ort, der von Bergen, Gletschern und Fjorden umgeben ist. Die Landschaft hier ist geprägt von schwarzen Sandstränden, die von der rauen See umspült werden. Die Szenerie wird von majestätischen Berggipfeln überragt, die den Besuchern einen unvergesslichen Anblick bieten.

 

Vestrahorn

Eines der markantesten Merkmale der Halbinsel ist der Berg Vestrahorn. Mit einer Höhe von 454 Metern ragt er majestätisch in den Himmel und ist ein beliebtes Ziel für Fotografen aus der ganzen Welt. Der Berg bietet eine spektakuläre Aussicht auf die umliegenden Landschaften und ist zu jeder Tageszeit ein beliebtes Fotomotiv.

In Island wurde einer der ersten Siedlungshöfe von Hrollaugur, dem Sohn des Grafen Rögnvaldur von Møre in Norwegen, gebaut und Horn genannt. Die Gemeinde Hornafjörður und mehrere Naturschutzgebiete wurden nach dem Siedlungshof benannt. Horn bedeutet dasselbe auf Isländisch und Englisch.

 

 

Die Gegend ist etwa zehn Autominuten von Höfn entfernt. Das Horn-Gebiet liegt unterhalb des Vestra-Horn und ist eine interessante geologische Stätte, die aus ungeschichtetem Plutonitgestein besteht, hauptsächlich Gabbro, aber auch Granophyr. Östlich des Berges befindet sich ein seltsam geformter Felsen namens Brunnhorn, der sich bis zum Meer erstreckt. Seehunde halten sich auch gerne an dem Sandstreifen auf, sodass man mit etwas Glück ein Bild von einem faulen Seehund machen kann.

Während des Zweiten Weltkriegs wurde das Horn-Gebiet zu einer Basis für die britische Armee und später wurde eine NATO-Radarstation in Stokksnes südlich von Horn eingerichtet. In Stokksnes kann man die Kraft des Atlantischen Ozeans spüren, wenn die Wellen mit enormer Kraft auf die felsige Küste treffen.

Eine weitere Besonderheit der Halbinsel Stokksnes ist das Viking Cafe. Dieses Café ist in einem traditionellen isländischen Fischerhaus untergebracht und bietet den Besuchern eine einzigartige Gelegenheit, die lokale Küche und Kultur kennenzulernen. Hier kannst du frischen Fisch und Meeresfrüchte probieren und einen authentischen Einblick in das Leben an der isländischen Küste erhalten.

Wenn du die Gegend weiter erkunden möchtest, empfehle ich, einen Ausflug in den nahe gelegenen Vatnajökull Nationalpark zu unternehmen. Hier kannst du den größten Gletscher Europas besichtigen und eine Vielzahl von Wanderungen und Outdoor-Aktivitäten unternehmen. Du kannst auch eine geführte Tour durch die Höhlen und Gletscherspalten unternehmen, die die Schönheit der Gletscherwelt offenbaren.

In der Umgebung der Halbinsel Stokksnes gibt es einige kleine Dörfer und Städte, die einen Besuch wert sind. Eine dieser Städte ist Hofn, eine charmante Küstenstadt, die bekannt ist für ihre erstklassigen Restaurants und ihre lokale Küche. Hier kannst du frische Meeresfrüchte und Fischspezialitäten probieren und dich in einem der vielen gemütlichen Cafés entspannen.

Insgesamt ist die Halbinsel Stokksnes ein Ort, den du bei einem Besuch in Island auf keinen Fall verpassen solltest. Mit seiner atemberaubenden Landschaft, seinen traditionellen Fischerhäusern und seiner einzigartigen Kultur bietet es den Besuchern ein Erlebnis, das du nie vergessen wirst.

 

Das Wikingerdorf

Das Wikingerdorf (Víkingaþorpið) bei Stokksnes ist ein Rekonstruktionsprojekt für eine Filmkulisse, welches 2010 begann. Es wurde entwickelt, um den Besuchern ein authentisches Erlebnis zu bieten und die Geschichte der Wikinger in Island zu erzählen. Das Dorf besteht aus mehreren Häusern, die im traditionellen Wikingerstil gebaut wurden. Jedes Haus ist mit Artefakten und Gegenständen ausgestattet, die aus der Wikingerzeit stammen.

 

Almannaskarð

Almannaskarð ist eine alte Bergstraße etwa 10 km östlich von Höfn. Heutzutage ist die Südwestrampe für den Autoverkehr geschlossen, da sie im Jahr 2005 durch einen 1300 m langen Tunnel ersetzt wurde, der unter einem Berg verläuft. Seitdem ist das Gebiet zu einem beliebten Wanderweg für Einheimische geworden und an der Spitze der Straße befindet sich ein herrlicher Aussichtspunkt, von dem aus man an klaren Tagen einen Panoramablick auf die Region Hornafjörður sowie den Vatnajökull-Gletscher genießen kann. Es ist ein bezaubernder Zwischenstopp für diejenigen, die die Ruhe und natürliche Schönheit des Landes suchen.

 

Vatnajökull National Park

Der Vatnajökull Nationalpark wurde im Jahr 2008 gegründet. Er umfasst die Nationalparks Skaftafell und Jökulsárgljúfur sowie die Vatnajökull-Gletscherkappe selbst und ausgedehnte Gebiete um sie herum. Heute deckt der Vatnajökull Nationalpark 15% von Island ab.

Der Vatnajökull Nationalpark zeichnet sich durch Vielfalt in jeder Hinsicht aus, sei es Landschaft, Biosphäre, kulturelle Überreste oder Servicelevels. Zur Vereinfachung kann er jedoch in zwei Kategorien eingeteilt werden: unbewohnte Hochlandgebiete mit begrenzten Angeboten und Tieflandgebiete.

Die Besucherzentren des Parks befinden sich alle in den Tieflandgebieten. Jedes von ihnen verfügt über eine Ausstellung zur Natur und zum kulturellen Erbe des Parks. Jedes hat auch einen Souvenirladen mit besonderem Schwerpunkt auf lokalen Handarbeiten und Produkten.

Im Jahr 2019 wurde der Vatnajökull Nationalpark in die UNESCO-Welterbeliste aufgenommen.

Besucherzentren und andere Touristeninformationsstellen, die mit dem Park zusammenarbeiten, bieten Informationen und Dienstleistungen für den Park und seine unmittelbare Umgebung an.

 

Höfn

Hornafjörður ist eine blühende Gemeinde in der Nähe des größten Gletschers Europas, dem Vatnajökull, im südöstlichen Teil Islands. Das dicht besiedelste Gebiet des Distrikts ist Höfn. In dieser Region befindet man sich am Fuße des Vatnajökull und die Landschaft ist atemberaubend. Der Vatnajökull-Nationalpark, der größte Nationalpark Europas, befindet sich in der Gemeinde. In den letzten Jahrzehnten hat der Tourismus enorm zugenommen und ist tatsächlich zu einem wichtigen Wirtschaftssektor in der Gemeinde geworden. Verschiedene Dienstleistungen werden angeboten, darunter Hotels, Campingplätze, Restaurants, Geschäfte, Schwimmbäder, Golfplätze, markierte Wanderwege und verschiedene Museen wie ein Seefahrtsmuseum, zwei Besucherzentren des Nationalparks und das Zentrum des großen Schriftstellers Þórbergur Þórðarson.

 

Das Wachstum von Höfn im 20. Jahrhundert von einem kleinen Dorf zur heutigen Stadt war das Ergebnis der Entwicklung einer relativ vielfältigen Fischereiindustrie. Der Fang ist jetzt abwechslungsreicher als in anderen Fischereistädten, einschließlich hochwertiger Arten wie dem Norwegischen Hummer, aber ein guter Teil des isländischen Hummerfangs wird in Höfn gelandet. In den letzten Jahren hat die Stadt den Hummer als zentrales Element ihres Images beworben, zum Beispiel mit einem „Hummerfestival“, das jeden Sommer stattfindet. Höfn bedeutet eigentlich Hafen, aber wiederholte Baggerarbeiten waren notwendig, um den Hafeneingang vor Sandablagerungen zu schützen.

 

Hoffell und die Glacier World

Hoffell ist eine landwirtschaftliche Gegend, die durch einen großen Auslassgletscher namens Hoffellsjökull und Gabbrogestein gekennzeichnet ist. Das Gabbrogestein entstand tief in der Erde, ist aber aufgrund der Erhebung der Gegend und der glazialen Erosion in der Umgebung sichtbar und verleiht den sonst dunklen Felsen einen grünlichen Farbton. Das Hoffell-Gebiet liegt 15 Kilometer von der Stadt Höfn entfernt.

Wenn man von Hoffell aus nach Norden fährt oder wandert und dabei die Sande von Hoffellssandur entlanggeht, kann man die spektakuläre Landschaft der Bergabhänge bewundern, die von früheren Gletschern ausgeschnitten wurden. Entlang der Sande von Hoffellssandur kann man auch ein Bohrloch besichtigen, das zur Gewinnung von geothermalem Wasser angelegt wurde. Schließlich erreicht man das Eis der Gletscherzunge, Hoffellsjökull, umgeben von den zahlreichen Wanderwegen des Geitafell-Berges.

Der Bereich gehört teilweise zum Vatnajökull Nationalpark, der für Freizeitaktivitäten im Freien erhalten bleibt und reich an Vegetation, Wildtieren und geologischer Vielfalt ist. Die vielen Wanderwege der Region bieten einen atemberaubenden Blick auf die verschiedenen, wunderschönen Wunder, die sie zu bieten hat.

Die Glacier World bietet ein schönes Gästehaus und geothermische Bäder in einer wunderschönen Gegend, umgeben von Bergen und Gletschern. Ein Besuch der geothermischen Bäder ist eine perfekte Möglichkeit, die Kontraste der isländischen Natur zu genießen und einen großartigen Blick auf den Vatnajökull-Gletscher zu haben. Gleichzeitig kann man in einem heißen, nährenden Bad entspannen und seine Energie aufbauen.