Die Ásbyrgi Schlucht im Norden Islands ist eine der beeindruckendsten natürlichen Steinformationen im Land. Der Hort der Götter, wie sie im Volksmund auch genannt wird, zieht seit tausenden von Jahren Menschen in ihren Bann. In diesem Beitrag möchte ich dir die Schlucht und die umliegende Region ein wenig näher bringen.

Los geht’s…

 

Die Ásbyrgi Schlucht: Entstehung und Geschichte

Geformt wurde die Schlucht vermutlich duch den Abgang eines Gletschers, kurz nach der letzten Eiszeit. Vor 10.000 Jahren führte der Fluss Jökulsá á Fjöllum so viel Wasser, dass er die Hufeisenform in den Fels fräste. Der Fluss wird vom Vatnajökull gespeist und ergießt sich über die Wasserfälle Selfoss, Dettifoss und Hafragilsfoss im Norden des Landes in die Gönlandsee. Wie stark der Fluss selbst bei normalem Wasserstand ist belegt die Tatsache, dass der Dettifoss Europas stärkster Wasserfall ist.

In die ganze Sache involviert war vermutlich der Vulkan Bárðarbunga, den der ein oder andere aus den vergangenen Jahren noch kennen dürfte: Im Jahr 2014 brach dieser zuletzt in einer großen Spalteneruption aus und neben einem neuen Lavafeld entstanden in seinem Umfeld auch neue heiße Quellen.

Doch zurück zu Ásbyrgi: Nach der letzten Eiszeit, davon geht man aus, brach eben der Vulkan Bárðarbunga wobei sich riesige Massen von Schmelzwasser bildeten und dem Lauf des Jökulsá á Fjöllum folgten. Irgendwann müssen diese Massen so groß geworden sein, dass sie Risse und kleine Schluchten derart ausspülten, dass selbst riesige Gesteinsbrocken sich lösten. Im Laufe der Zeit entstand die Hufeisenform, wie wir sie heute kennen.

In Worten kann man wohl nicht beschreiben, welche Kräfte hier am Werk gewesen sein müssen, doch wer schon einmal an der Gletscherlagune Jökulsárlón im Süden war, kann es sich vielleicht so vorstellen: Nähme man all das Wasser der Gletscherzunge zusammen mit dem über 200m tiefen See, wäre das immer noch nur ein kleiner Bruchteil der Wassermassen die man bei dem Ereignis damals vermutet.

Im Laufe der Jahrtausende kamen verschiedenste solcher Ereignisse hinzu und formten die Felsen sowie das Tal. Vor etwa 2000 Jahren verlagerte sich der Flusslauf. Das Tal trocknete aus und Bäumen begannen hier zu wachsen. In der Mitte der Schlucht befindet sich noch ein großer Felsen, Eyjan, welcher die Schlucht teilt.

Die Isländer haben, abseits der wissenschaftlichen Untersuchungen, ihre ganz eigene Theorie zur Entstehung der Schlucht: Der nordische Gott Odin war auf seinem achtbeinigen Pferd auf der Jagd nacht Frost-Riesen und die Schlucht ist schlichtweg ein Hufabdruck des Pferdes.

Ásbyrgi - Die beeindruckende Schlucht im Norden von Island

Ásbyrgi – Die beeindruckende Schlucht im Norden von Island

 

Wandern in der Ásbyrgi Schlucht

Direkt am Parkplatz, am Anfang der Straße 861 findest du neben einer Tankstelle auch das Besucherzentrum von Ásbyrgi. Ein paar Meter weiter, auf der rechten Seite befindet sich der Campingplatz wo du auch dein Auto abstellen kannst.

Von hier aus gibt es einen Weg der hinauf auf den Eyjan führt, also der Fels welcher die beiden Seiten der Schlucht in der Mitte trennt. Um auf den Sattel des Felsen zu kommen, muss man ein kleines Stück zurück in Richtung der Straße 85 laufen und dann knapp 100 Höhenmeter hinauf. Das ist auch für ungeübte Wanderer entspannt zu bewältigen. Der gesamte Weg sind nur etwa 2km und das Ganze kann man im unter einer Stunde schaffen. Bei schlechtem Wetter sollte man, wie immer beim Wandern in Island, die richtige Kleidung und vor allem wetterfeste Wanderschuhe tragen.

Von oben bekommt man einen tollen Eindruck über die Ausmaße und wenn man sich bewusst macht, dass der gesamte Canyon einmal mit Wasser gefüllt war, wird schnell klar welche Kräfte hier gewirkt haben. Absolut beeindruckend!

Vom Campingplatz aus kann man zusätzlich, oder auch alternativ zur Wanderung auf den Eyjan dann weiter nach Süden. Den Weg kann man je nach belieben gehen oder fahren und kurz vor dem Scheitelpunkt der Schlucht parken. Da der Weg zum Gehen relativ lang ist empfehle ich mit dem Auto vor zu fahren und dafür mit mehr Ruhe die Natur vor Ort zu genießen.

Hier findest du eine gute Beschreibung für die Wanderung

Du fragst dich vermutlich auch: Komme ich auch nach oben? Es gibt, direkt gegenüber dem Campingplatz einen Weg der auf die Kante der Schlucht führt. Ich war selbst nicht dort und kann daher nur auf diesen Track bei GPSies verweisen. Wenn ich das nächste Mal in der Gegend bin, werde ich den Weg definitiv ausprobieren!

Ásbyrgi - Die beeindruckende Schlucht im Norden von Island

Ásbyrgi – Die beeindruckende Schlucht im Norden von Island

 

Wasserfälle in der Nähe von Ásbyrgi

Abgesehen von der Tatsache, dass die Abbruchkante der Schlucht vermutlich einmal ein riesiger, wirklich überdimensionaler Wasserfall war, gibt es hier heute keine fallenden Flüsse mehr. Doch unweit von Ásbyrgi finden sich gleich drei große und wunder schöne Wasserfälle.

Allen voran der Wasserfall Dettifoss. Dabei handelt es sich um den stärksten Wasserfall in ganz Europa. Auch an diesem Wasserfall kann man eine Schlucht erkennen und auch hier ragen die Wände teilweise über einhundert Meter in die Höhe. Der Fuss führt hier regelmäßig über 200 Kubikmeter Wasser pro Sekunde und würde eine Energie von über 80 Megawatt produzieren: Damit könnte man vermutlich den gesamten Stromverbrauch des Nordens decken und mehr. Besonders beeindruckend ist trotz dieser Fakten die schiere Kraft, welche der Ort ausstrahlt wenn man einmal vor Ort ist.

Ein paar hundert Meter nördlich vom Dettifoss findet sich der Wasserfall Hafragilsfoss. Hier hat das Wasser schon einiges an Kraft verloren und man kann im Verlauf des Flusses schön erkennen, wie viel Sediment sich im Wasser befindet. Ein Taucher würde hier die Hand vor Augen nicht sehen. Wirklich. Ein paar hundert Meter südlich des Dettifoss, findet man dann noch den Wasserfall Selfoss. Nicht zu verwechseln mit dem Ort an der Südküste von Island!

 

Camping an der Ásbyrgi Schlucht in Island

Der Vatnajökull Nationalpark betreibt direkt an der Schlucht einen Campingplatz, der zu den wohl schönsten des Landes gehört. Als ich im April 2018 mit dem Campervan in Island unterwegs war, habe ich mich ordentlich geärgert hier nicht übernachtet zu haben.

Der Campingplatz verfügt über Toiletten, heißes Wasser und Duschen. Eine Übernachtung kostet 15€ für die erste und knapp 13€ für folgende Nächte. Es gibt hier auch Waschmaschinen, Strom und WLAN. Vor allem aber eine atemberaubende Atmosphäre!

Hier gibt es mehr Infos zum Campingplatz.

Ásbyrgi - Die beeindruckende Schlucht im Norden von Island

Ásbyrgi – Die beeindruckende Schlucht im Norden von Island

 

Hotels an der Ásbyrgi Schlucht in Island

Für diese Recherche habe ich übrigens die Island App genutzt: Darin kann man Hotels in Island anhand der Lage finden.

Ich habe mich damals entschieden im Gästehaus Storu Laugar zu übernachten, das von hier aus nur eine knappe Stunde entfernt ist.

Die Gästehäuser Nordic Natura wurden mir zusätzlich empfohlen: Die kleinen Hütten liegen direkt an der Kante der Schlucht und sind daher ein perfekter Ort um von hier aus Wanderungen zu unternehmen!

 

Fazit: Ásbyrgi Schlucht in Island

Ich kann jedem der im Norden unterwegs ist empfehlen die Schlucht Ásbyrgi und auch die angrenzenden Sehenswürdigkeiten, zu denen einige der schönsten Wasserfälle in Island gehören, zu besuchen! Wer eine gute Portion Zeit mitbringt kann eine Wanderung einplanen, wer keine Zeit hat muss hier nicht viel mehr als 45 Minuten verbringen und trotzdem einen tollen ersten Eindruck bekommen.

Von hier aus kann man hervorragend sowohl nach Westen in Richtung Husavík oder nach Osten weiterfahren. Nach Osten werden die Wege dann allerdings etwas länger und man sollte etwas mehr Zeit einplanen.

 

Ásbyrgi

 

Viel Spaß in Island!

 

Fotos: Cover

Solltest du einen Fehler, egal ob inhaltlich, grammatikalisch oder anderer Art finden kannst du ihn wie folgt melden: Markiere die Textstelle & drücke STRG/CTRL sowie die Eingabetaste (Enter). Danke für deine Unterstützung! 🙂