Weiter geht es mit der kleinen Bilderserie: Foto Friday

Jeden Freitag werde ich ein oder mehrere Fotos mit einem Bezug zu Island vorstellen, die Geschichte dazu erzählen und so hoffentlich eine schöne kleine Sammlung aufbauen.

Ich möchte natürlich nicht immer nur meine Bilder hochladen, deshalb freue ich mich wenn ihr mir Fotos zusendet und ein paar Zeilen dazu schreibt. Vielleicht findet ihr sie am folgenden Freitag ja hier wieder 🙂

Los geht’s…

 

Dieses Foto ist an meinem letzten Arbeitstag im Mai 2015 aufgenommen worden. Da lagen drei Monate harte Arbeit als Tauch-Guide in Island hinter mir und während ich da auf die Taucher warte um ihnen beim ablegen des Equipments zu helfen sauge ich nochmal die ganze Schönheit dieses wundervollen Ortes in mich auf.

Tobi, der Betreiber der Tauchbasis bezeichnet das Tauchen in Silfra als ‚Liquid meditation‘ und ich könnte da nicht mehr mit ihm übereinstimmen. Als ich Ende 2016 nach einem wirklich beschissenen Jahr wieder herkam, die schwere Ausrüstung anlegte um dann schwerelos in das glasklare Wasser zu sinken fiel einiges an Gewicht von mir ab. Hier kann ich zur Ruhe kommen wie nirgends sonst. Der Ort hat etwas magisches und beruhigendes für mich.

Ich war knapp 90 Tage in Island und obwohl ich in der besten Reisezeit für Island vor Ort war, überschritten die Temperaturen bis dahin selten die Nullinie im Park. An vielen Tagen hatte es weit unter -25°C, wir mussten den Tauchern mit heißem Wasser dabei helfen die festgefrorenen Schläuche zu lösen. An den ersten zwei Tagen hatte ich meine Hände durch das Wasser und die kalte Luft so ausgetrocknet dass ich den Gästen nur mit Handschuhen helfen konnte weil darunter alles blutig war.

An diesem Tag waren die Temperaturen etwa um die 1-2°C und wir liefen mit hochgekrempelten Ärmeln oder T-Shirts zwischen den Gästen umher die nach dem Tauchgang ausgekühlt waren, bibberten und und anschauten als wären wir alle vollkommen abgedreht. Dabei sahen sie ein bisschen verrück aus, wenn ihr mich fragt 😉

 

Touren in Silfra gibt es für Schnorchler und Taucher.

Mehr Infos zur Geschichte Islands und alles was man vor Ort so braucht findest du übrigens in der Island App.

 

Viel Spaß in Island!