Weiter geht es mit der kleinen Bilderserie: Foto Friday

Jeden Freitag werde ich ein oder mehrere Fotos mit einem Bezug zu Island vorstellen, die Geschichte dazu erzählen und so hoffentlich eine schöne kleine Sammlung aufbauen.

Ich möchte natürlich nicht immer nur meine Bilder hochladen, deshalb freue ich mich wenn ihr mir Fotos zusendet und ein paar Zeilen dazu schreibt. Vielleicht findet ihr sie am folgenden Freitag ja hier wieder 🙂

Los geht’s…

Island Foto Café Bücher

Bücher für große Menschen

Dieses Bild entstand im April 2015 bei C is for Cookie in Reykjavik.

Das Café kann ich wärmstens empfehlen. Es ist klein und gemütlich und liegt in einer Seitenstraße direkt an der Skólavörðustígur (die Straße die hoch zur Hallgrímskirkja führt). Von Kaffee und Tee über Backwaren und Deserts gibt es hier alles was man nach einem Bummel durch die Stadt brauchen kann.

Bücher haben eine gewisse Tradition in Island. Hier wird viel gelesen und das Land kann mit Halldór Laxness sogar einen Literaturnobelpreisträger zu verzeichnen. Er lebte in einem Haus nahe dem Þingvellir Nationalpark und es gibt ein paar schöne Geschichten um ihn.
Eine besagt, dass er zur Verleihung des Preises in die USA reiste und aufgrund seiner kommunistischen Haltung an der Einreise gehindert wurde. Jahre später, wurde ihm die Einreise wieder erlaubt: Er hatte sich in der Zwischenzeit einen Sportwagen gekauft und Kommunisten fahren nunmal keine Sportwagen! (Diese Geschichte erzählen die Guides die Touren in XXX anbieten und sie scheinen nicht wahr zu sein. Hier ist ein schöner Artikel zu Laxness mit etwas mehr Gehalt)

Zurück zu den Fakten: In Island gibt es zu Weihnachten eine Bücherflut: Jólabókaflóð. In Island werden neue Bücher traditionell um die Weihnachtszeit veröffentlicht, was zu besagter Bücherflut über die Feiertage führt. Auch das Schreiben von Büchern hat in Island Tradition und jeder zehnte Isländer wird im Laufe seines Lebens vermutlich ein Buch schreiben. Hier ein Paar Beispiele: